Alsergrund: "Wunderwelt/Kinderwelt" am 29.12. geöffnet

Wien (OTS) - Seit Oktober ist im Bezirksmuseum Alsergrund (9., Währinger Straße 43) die Ausstellung "Wunderwelt/Kinderwelt" zu sehen. Bislang haben mehr als 400 Personen die Schau besucht und dabei die Geschichte der Kinder-Zeitschrift "Wunderwelt" sowie die dort tätigen Mitarbeiter kennengelernt. Abgerundet wird die Ausstellung durch eine Dokumentation der Lebenswelt von Kindern am Alsergrund im Zeitraum zwischen 1950 und 1970. Auf Grund des regen Publikumszustroms bietet die ehrenamtliche Museumsmannschaft nun eine zusätzliche Besichtigungsmöglichkeit an: Das Museum ist am Montag, 29. Dezember, im Zeitraum von 11 bis 16 Uhr offen. Original-Ausgaben der "Wunderwelt", Arbeiten eines "Bastel-Onkels", Grafiken und andere Exponate erinnern an eine der erfolgreichsten Kinder-Zeitungen der Nachkriegszeit. Außerdem kann man Spielsachen, Bücher, Filme, Fotografien und sonstige Dinge aus früheren Jahren betrachten. Der Eintritt ist frei. Nähere Auskünfte: Telefon 0699/111 670 51 (Mag. Brigitte Neichl).

Zwei Lieblinge der Kinder: "Bumsti" und "Willibald"

Traditionell bleiben die Bezirksmuseen während der Schulferien geschlossen. Das Bezirksmuseum Alsergrund macht am Montag, 29. Dezember, eine Ausnahme und sperrt zwischen 11 und 16 Uhr auf. Anschließend ruht der Museumsbetrieb bis Dienstag, 6. Jänner. In weiterer Folge sind die Ausstellungsräume zu den regulären Zeiten (Mittwoch von 9 bis 11 Uhr, Sonntag von 10 bis 12 Uhr) zugänglich. Der Zutritt ist stets kostenlos.

Bei einem Rundgang durch die Ausstellung begegnen die Besucher liebenswerten Gestalten wie "Zwerg Bumsti" und "Willibald, dem Zauberlehrling". Für diese umfassende Darstellung der Historie der "Wunderwelt" waren mehrjährige Recherchen notwendig. Neben einer Vielzahl an Autoren und Grafikern wird der seinerzeitige "Bastel-Onkel" vorgestellt. Die engagierten Ausstellungsmacher waren Brigitte Neichl, Werner Grieshofer, Monica Skidelsky und Peter Suschny. Diese Schau macht klar, welch große Faszination in alter Zeit von der "Wunderwelt" ausging. Verantwortlich für den lang anhaltenden Erfolg der Publikation waren Elemente wie Fortsetzungsromane oder Ausschneidebögen und nicht zuletzt die reizenden Zeichnungen. Die Kuratoren haben die Entwicklung des Heftes im Zeitraum von 1948 bis 1994 detailliert dokumentiert. Die Zeitschrift wurde nicht "offiziell" eingestellt und daher sprechen die Gestalter der Schau von einem "60er-Jubiläum" im Jahr 2008. Ein Katalog zur Ausstellung ist gegen einen Beitrag von 10 Euro im Museum erhältlich.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Alsergrund: www.bezirksmuseum.at/alsergrund/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001