SPÖ-Verkehrssprecher Heinzl begrüßt Bures-Initiative

Bewusstseinsbildung und Coaching vor allem gegen Alkosünder im Vordergrund

Wien (SK) - SPÖ-Verkehrssprecher Anton Heinzl begrüßt die Initiative von Verkehrsministerin Bures als einen besonders wichtigen Schritt zu mehr Verkehrssicherheit auf österreichischen Straßen. "Jede Maßnahme, die der Sicherheit im Verkehr dient, ist zu unterstützen, besonders aber jene, die vor allem die Fahranfänger betreffen", betont der SPÖ-Verkehrssprecher gegenüber dem Pressedienst der SPÖ und unterstreicht vor allem die Initiative gegen Alko- und Temposünder.

Gerade Fahranfänger haben ein erhöhtes Risiko, sich und andere VerkehrsteilnehmerInnen bei alkoholbedingten Unfällen zu schädigen. So gab es in Österreich im letzten Jahr einen Anstieg bei Todesopfer durch Alkolenker - negative Spitzenreiter waren die 20 - bis 21 jährigen Männer mit einem Anteil von rund acht Prozent. "Österreich wird mit diesem Vorstoß der Verkehrsministerin damit eine Vorreiterrolle in Europa übernehmen", schließt Heinzl. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006