Zu Weihnachten in der Österreichischen Nationalbibliothek

Wien (OTS) - Die Österreichische Nationalbibliothek bietet in der Weihnachtszeit und an den Feiertagen attraktive Veranstaltungen, aus denen man ein individuelles Freizeitprogramm für alle Altersstufen und sämtliche Interessensgebiete zusammenstellen kann.
Der Besuch der aktuellen Ausstellungen im Prunksaal und dem Papyrusmuseum lässt sich mit einem Spaziergang durch die festlich beleuchtete und weihnachtlich geschmückte Wiener Innenstadt verbinden. Das Globen- und Esperantomuseum in der Herrengasse - in ihrer Art einzigartige Museen - laden ebenfalls zu einem Besuch ein. Die Kinderveranstaltungen nehmen die jüngsten BesucherInnen auf eine lustige und spannende Reise durch die Museen mit, bei der sie allerlei Wissenswertes erfahren.

Aktuelle Ausstellung im Prunksaal

Als Auftakt zum Haydn-Jahr 2009 zeigt die Österreichische Nationalbibliothek im Prunksaal die Ausstellung "Joseph Haydn - Gott erhalte. Schicksal einer Hymne".

Joseph Haydns Autograf der Kaiserhymne "Gott erhalte" mit Skizzen und Partiturteilen des Kaiserquartettes sowie dem Erstdruck zählt zu den zentralen Dokumentenkonvoluten der Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek und steht im Mittelpunkt der Ausstellung. In der vom Kostüm- und Bühnenbildner Christof Cremer inszenierten Ausstellung werden daneben Aspekte zum Leben und zu weiteren Werken Haydns mit herausragenden Büchern, Briefen und Objekten aus der Musiksammlung und der Sammlung von Handschriften und alten Drucken präsentiert. Die Ausstellung zeigt auch das weitere Schicksal der Hymne in Monarchie und Republik und die "Nachfolgehymnen" Österreichs auf.

Die Ausstellung ist bis 1. Februar 2009 zu sehen.

Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek
Josefsplatz 1
1010 Wien

Öffnungszeiten:
Di-So 10-18 Uhr,
Do 10-21 Uhr

Eintritt: Euro 7,-
ermäßigt: Euro 4,50

Aktuelle Ausstellung im Papyrusmuseum

Ornamente, Zeichen und Symbole
Eine Gegenüberstellung der Arbeiten von Ernst Steiner mit Zeichnungen auf Papyri der Spätantike

Das Papyrusmuseum widmet die aktuelle Ausstellung einem Künstler, der in der Gestaltung seiner Bilder mit einfachen Formen arbeitet. Durch die Vervielfältigung dieser Gestaltungselemente ergeben sich für den Betrachter immer neue Eindrücke und Dimensionen. Der Umgang mit dem Einfachen als Stilelement ist auch in einigen Zeichnungen auf Papyri der Spätantike wieder zu finden. Man nimmt an, dass diese als Vorlage für Mosaike und Wandbilder dienten.
Erich Steiners Werke werfen noch nicht gestellte Fragen zur Interpretation dieser einfachen Formen auf, die durch ihre vermehrte Verwendung eine neue, geordnete Welt erschaffen. Sie gehen damit auch den Geheimnissen hinter dieser Art der Abbildung der Welt - heute und in der Antike - auf den Grund.

Die Ausstellung ist bis 1. März 2009 zu sehen.

Papyrusmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek
Heldenplatz, Eingang Mitteltor
1010 Wien

Öffnungszeiten an den Feiertagen:
Mo, 29.12.2008, Fr, 2.1. und Mo, 5.1.2009, 10-17 Uhr

Eintritt: Euro 3,-
ermäßigt: Euro 2,50

Globen- und Esperantomuseum

Außergewöhnlich und besonders sehenswert sind das Globen- und Esperantomuseum der Österreichischen Nationalbibliothek. Beide Museen sind im Palais Mollard in der Herrengasse angesiedelt. Sie bieten eine angenehme Abwechslung zu den zahlreichen überdimensionalen und opulenten Kulturstätten in Wien und sind in idealer Weise für die Freizeitgestaltung mit Kindern geeignet.

Das Globenmuseum ist weltweit das einzige Museum, in dem Globen und globenverwandte Gegenstände erworben, erforscht und der Öffentlichkeit präsentiert werden. Das Museum beherbergt nicht nur dreidimensionale Objekte. Digitale Präsentationen und interaktive Elemente ermöglichen eine spannende Verbindung zwischen den alten, unberührbaren Kostbarkeiten und modernen Vermittlungsformen.

Das Esperantomuseum vermittelt über ein modernes Museumskonzept die wechselvolle Geschichte der Kunstsprache Esperanto und thematisiert darüber hinaus ganz allgemein das Verhältnis des Menschen zu verbaler Ausdrucksform. An interaktiven Medienstationen können Besucherinnen und Besucher neben Esperanto durch akustische Vermittlung auch andere Plansprachen kennen lernen, wie die mystische Sprache der Lingua Ignota der Hildegard von Bingen oder das Klingonische aus der Fernsehserie Star Trek.

Herrengasse 9
1010 Wien

Öffnungszeiten:
Di-So 10-18 Uhr,
Do 10-21 Uhr

Globenmuseum
Eintritt: Euro 5,-
ermäßigt: Euro 3,-

Esperantomuseum
Eintritt: Euro 3,-
ermäßigt: Euro 2,50

Weihnachtsprogramm für Kinder

Die Welt der Globen

Bei dieser Führung erfahren Kinder, wie lange es schon Globen gibt und woraus sie gemacht sind. Sie entdecken die Welt auf wertvollen, alten und modernen digitalen Globen. Auf der Suche nach geheimnisvollen Tieren und fantasievollen Sternzeichen erfahren die jungen BesucherInnen viel Interessantes und Neues. Die Führung ist für Kinder ab 6 Jahren in Begleitung Erwachsener geeignet und dauert ca. 1 Stunde.

Globenmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek
Palais Mollard
Herrengasse 9
1010 Wien

Di, 30.12. und Mi, 31.12. jeweils um 11 Uhr

Kosten:
Kinder: Euro 3,50, mit A-Karte GRATIS
Erwachsene: Euro 6,-/ermäßigt mit A-Karte Euro 4,-

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Nationalbibliothek
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Josefsplatz 1, A-1015 Wien
Tel.: (+43 1) 534 10-473
oeffentlichkeitsarbeit@onb.ac.at
www.onb.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBR0001