VP-Wolf: Anschubsubvention für Wiesenthal Institut begrüßenswert

Internationalisierung ist mit Nachdruck zu verfolgen

Wien (VP-Klub) - "Die Bestrebung, das Wiesenthal Institut zum Internationalen Zentrum für Holocaust Forschung zu machen, ist sehr begrüßenswert", so der ÖVP Wien Kultursprecher LAbg. Franz Ferdinand Wolf, im Rahmen der heutigen Gemeinderatssitzung.

Die Stadt Wien kann damit zum weltweit führenden Standort der Holocaustforschung avancieren. Nun muss aber auch rasch ein Konzept erstellt werden, das dem Anspruch der Internationalität auch entsprechend Rechnung trägt: "Ich erwarte mir klare Forschungsstrukturen unter Einbeziehung und der Führung weltweit anerkannter Forscher. Die Chance, die Wien mit einem derartigen Forschungsinstitut für die Aufarbeitung unserer Vergangenheit hat, ist eine einmalige und muss entsprechend genutzt werden", so Wolf abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0009