Leitl: Renate Römer ist erste Frau an der Spitze der Unfallversicherung!

Dank an Hans-Jörg Schelling für bisherige ausgezeichnete Arbeit

Wien (PWK994) - Mit der heute, Freitag, erfolgten Wahl in der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt heißt die neue AUVA-Obfrau Renate Römer. Sie ist die erste Frau an der Spitze der Unfallversicherung in Österreich.

"Ich gratuliere Renate Römer sehr herzlich zu Ihrer neuen Aufgabe in der Unfallversicherung. Sie leistet künftig nicht nur als Vizepräsidentin in der Wirtschaftskammer Österreich wertvolle Arbeit, sondern wird sich auf Unfallvermeidung, auf gesundheitliche Prävention und Rehabilitation der Österreicherinnen und Österreicher ebenso konzentrieren wie auf die finanzielle Absicherung der Gesundheitsleistungen der AUVA. Renate Römer übernimmt von Hans-Jörg Schelling ein wohl geordnetes Haus. WKÖ-Vizepräsident Schelling danke ich für die ausgezeichnete Arbeit in der Unfallversicherung. Er hat die AUVA - die ausschließlich aus Arbeitgeber-Beiträgen finanziert wird - auf einen klaren Reformkurs gebracht", so der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, Christoph Leitl.

Schelling, der acht Monate an der Spitze der AUVA gestanden hatte, wird im Jänner 2009 für die Funktion des Vorsitzenden des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger kandidieren. Leitl: "Im Bereich des Hauptverbandes stehen die großen Brocken Krankenkassensanierung und Gesundheitsreform an. Hier wird die ganze Expertise von Hans-Jörg Schelling von größtem Nutzen sein, um eine nachhaltige qualitative und finanzielle Absicherung des Gesundheitswesens zu erarbeiten." (us)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Rupert Haberson
Tel.: (++43) 0590 900-4362
Fax: (++43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005