Golfstaaten: 2008 über 20% Wachstum der österreichischen Exporte

Ausfuhren in die Golfregion werden heuer 1,3 Mrd. Euro Grenze überschreiten - Außenwirtschaft Österreich (AWO) baut ihr Netzwerk aus

Wien (PWK993) - "Der Boom in den Golfstaaten geht mittlerweile ins siebente Jahr und hat den Erdöl- und Erdgas reichen Ländern am Persischen Golf nicht nur hunderte Milliarden an Überschüssen gebracht, sondern auch zu einem neuen Selbstbewusstsein geführt, wodurch die Region die weltweite Wirtschaftskrise besser bewältigen wird", sagt Walter Koren, Leiter der Außenwirtschaft Österreich (AWO) der WKÖ. Die Staatschefs des Golf-Kooperationsrates "GKR" (Saudi Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Kuwait, Katar, Bahrain und Oman) werden auf ihrem Gipfeltreffen nächste Woche weit reichende Wirtschafts- und Infrastrukturmaßnahmen beschließen, die auf eine stärkere Integration und Vernetzung der GKR-Staaten zielen. Dies wird sich nicht nur bei Großprojekten wie Eisenbahnbau, Strassen und Brückenbau, sowie Energieversorgung auswirken. Weiters werden eine gemeinsame Währung und eine engere Verflechtung in Richtung Zollunion besprochen.

Für Österreich ist der Golfraum in nur wenigen Jahren zu einem ernst zu nehmenden Exportmarkt geworden. Allen voran werden die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) exportseitig dieses Jahr Waren im Wert von ca. 600 Mio. Euro (+16%) aus Österreich abnehmen, aber auch die anderen Staaten des GKR legen kräftig zu. Koren: "Gerade die kleineren Golfstaaten im Gefolge der VAE haben sich in den letzten Jahren positiv entwickelt, weswegen die AWO ein ganzes Netzwerk von Marketingbüros und lokalen Konsulenten unter der Leitung der Außenhandelsstelle in Abu Dhabi errichtet hat." Koren erwartet, dass die Exporte in diese Region 2008 die 1,3 Mrd. Euro Grenze deutlich überschreiten werden. In den ersten neun Monaten 2008 stiegen die österreichischen Ausfuhren in den GKR-Raum auf 1,021 Mrd. Euro (+24%).

Die AWO betreibt neben den Außenhandelsstellen Abu Dhabi und Riyadh Büros in Jeddah, Dubai und Kuwait. Diesen folgen Anfang 2009 Büros in Katar und später in Bahrain, dem Finanzzentrum im Golf. "Damit können wir österreichischen Firmen, die in den Golfstaaten so wichtigen persönlichen Kontakte vor Ort bieten und erwarten uns davon eine Fortsetzung des sehr erfreulichen Trends bei Exporten aber auch bei den Investitionen", meinen Wolfgang Penzias, Handelsdelegierter in Abu Dhabi, und Hartwig Seuchter, Handelsdelegierter in Riyadh. Die wichtigsten AWO-Schwerpunktthemen des nächsten Jahres für diese Region sind Bau und Infrastruktur, Innendekoration und die Förderung von Niederlassungen in den Golfstaaten. Weitere Arbeitsschwerpunkte umfassen die Positionierung Österreichs als Investitionsland für die Überschüsse aus dem Golfraum und Förderung der industriellen Zusammenarbeit. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
AWO-Fernost/Ozeanien
Dr. Wolfgang Penzias
Tel: +43 (0)5 90 900 4353

Dr. Hartwig Seuchter
Außenhandelsstelle Riyadh
Tel.:+966 1 211 01 11, 211 01 71

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004