Wiener Gemeinderat - SP-Spitzer: "Wien lässt niemanden alleine!"

Wien (SPW-K) - "Die WienerInnen sollen wissen, dass sie sich auf "ihre Stadt" verlassen können: Wien lässt gerade in Zeiten der Krise niemanden alleine und hebt mit 1. Jänner 2009 die Sozialhilfe um 3,4 Prozent an und verdoppelt für die aktuelle Heizperiode den Heizkostenzuschuss auf 200 Euro. Das ist der höchste Heizkostenzuschuss aller Bundesländer", sagte heute Gemeinderat Mag. Gerhard Spitzer im Rahmen der Aktuellen Stunde im Wiener Gemeinderat. Wien sei bemüht, die Menschen möglichst umfassend zu unterstützen. "Dazu zählt auch die Erhöhung des Landespflegegeldes oder der Mobilpass, der 60.000 SozialhilfebeziherInnen und 33.000 MindestpensionistInnen günstige Fahrten mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln ermöglicht!" Weiters steige das Sozialbudget im kommenden Jahr erstmals auf über eine Milliarde Euro.

Wesentlich sei für die Stadt aber auch die Unterstützung der Wiener Wirtschaft: "Daher ist Wien mit einem ganzen Maßnahmenpaket gegen die Wirtschaftskrise "aufgefahren". "Wien hat am 28. Oktober 2008 als erstes Bundesland gemeinsam mit allen Sozialpartnern ein vorbildhaftes Maßnahmenpaket geschnürt: "Die Stadt Wien investiert 2009 insgesamt 673 Mio Euro, 573 aus dem regulären Budget und 100 zusätzliche Millionen Euro für weitere Konjunkturmaßnahmen, in die Wiener Wirtschaft!"

"Es ist eine unserer zentralen Aufgaben, Impulsgeber für die Wirtschaft zu sein, um die Auswirkungen der globalen, wirtschaftlichen Schwächeperiode auf lokaler Ebene bestmöglich abzufedern. Und genau das hat die Wiener Stadtregierung in vorbildlicher Weise getan! Wien unterstützt die Menschen, investiert in die Wirtschaft und sichert Arbeitsplätze!" schloss Spitzer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Zlamal
SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930
Michaela.Zlamal@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002