Für die Radioredaktionen: Jeder 10. arbeitet in Betreuungsberuf - auch zu Weihnachten: "Rund-um-die-Uhr" macht krank!

AVISO für alle Radiostationen

ÖSTERREICH (OTS) - Oh Tannenbaum! Oh Tannenbaum! Für viele Österreicherinnen und Österreicher wird dieses Weihnachtslied auch heuer wieder am Arbeitsplatz ertönen. Denn jeder 10. arbeitet hierzulande in einem Gesundheits- oder Pflegeberuf. Ob im Krankenhaus, im Pflegeheim oder bei mobilen Betreuungseinrichtungen -das Service muss auch an den Feiertagen aufrecht erhalten werden. Arbeiterkammer und Kirchenvertreter warnen diesbezüglich allerdings vor einem Übermaß der Belastung für die Bediensteten. Denn rund-um-die-Uhr arbeiten macht immer öfter auch krank.

Wie genau sieht der Arbeitsablauf für die vielen Helferinnen und Helfer zu Weihnachten aus? Was sind die Symptome der Überbelastung? Und - was kann dagegen getan werden?

Sprecher: Helmut Schüller (Pfarre Probstdorf) Bernhard Rupp (Gesundheitsexperte) Brigitte Adler (AKNÖ-Vizepräsidentin) und Hauskrankenpflegerin Claudia

Das Audio-File zum Thema "Jeder 10. arbeitet in Betreuungsberuf -auch zu Weihnachten: 'Rund-um-die-Uhr' macht krank!" wird heute Freitag, 19.12.2008, 12.00 Uhr über APA OTS verbreitet und steht am APA Online Manager (AOM) "OTS Audio" und auf der Audio-Datenbank von APA OTS http://audio.ots.at zum kostenlosen Download bereit.

Rückfragen & Kontakt:

Putz & Stingl RadioService
Harald Sorger
Tel. +43-(0)2236 / 23424-0
Mobil: +43-(0)6991 / 23424-22
mailto: sorger@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAU0001