BZÖ-Strutz: Kärntner Bauverbot von Moscheen und Minaretten österreichweit umsetzen!

Kärnten Vorreiter im Kampf gegen expansiven Islamismus

Wien (OTS) - BZÖ-Generalsekretär Dr. Martin Strutz forderte heute die österreichweite Umsetzung des gestern im Kärntner Landtag beschlossenen Bauverbots für Moscheen und Minarette. "In Kärnten wird es über das Ortsbildpflegegesetz unmöglich gemacht, dass Bauten, die vom traditionell gewachsenen Ortsbild wesentlich abweichen und diese verfremden, wie die beispielsweise bei Moscheen und Minaretten der Fall ist, errichtet werden. Ich fordere die Verantwortlichen in den anderen Bundesländern auf, diese Vorgangsweise des BZÖ in Kärnten zu übernehmen und so ebenfalls den Bau von Moscheen und Minaretten zu unterbinden." Strutz kündigt diesbezüglich Initiativen des BZÖ in allen Bundesländern an.

Der BZÖ-Generalsekretär betonte, dass sich das BZÖ selbstverständlich zur freien Religionsausübung in Österreich bekenne. Die Errichtung islamistischer Machtsymbole im westlichen Europa sei jedoch abzulehnen. "Wir wollen, dass unsere kulturelle Identität in ganz Österreich bewahrt bleibt und Moscheen und Minarette als Zeichen eines aggressiven Islamismus in Österreich verhindern."

Das BZÖ sei mit seinem Bauverbot für Moscheen und Minaretten in Kärnten Vorreiter im Kampf gegen den expansiven Islamismus. "Wir reden nicht, wir handeln. Jetzt sind die rot-schwarzen Landeshauptleute in den anderen Bundesländern am Zug", so Strutz abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002