Grosz: Skandal um 600.000 Euro für Ausstellung "Menschenrechtsbilder" - BZÖ schaltet ORF-Stiftungsrat ein!

BZÖ kündigt Anfragenserie an Stadt und Bund sowie Einschaltung des ORF-Stiftungsrates an - Mit 600.000 hätte man Menschenrechtsprobleme im Grazer Sozialbereich lösen können!

Graz (OTS) - "Nicht einmal eine Ausstellung über Menschenrechtsbilder anlässlich des 60-Jahr-Jubiläums der Menschenrechtserklärung bringt Bürgermeister Nagl skandalfrei hin. Der Bürgermeister und der ORF haben mit ihrer Vorgangsweise die grundsätzlich gute Idee einer Bilderausstellung in den Dreck gezogen", kritisiert der steirische BZÖ-Chef und parlamentarische Menschenrechtssprecher Abg. Gerald Grosz den heute aufgedeckten Skandal über die horrenden Subventionskosten von insgesamt 600.000 Euro für eine Bilderausstellung in der steirischen Landeshauptstadt Graz.

Die Idee, eine solche Ausstellung in der Menschenrechtsstadt Graz durchzuführen, sei grundsätzlich begrüßenswert. Dass der Künstler, der die 124 Portraitbilder gestaltet hatte keinerlei finanzielle Zuwendungen bekommen habe, verdiene Lob und Anerkennung, so der Menschenrechtssprecher.

"Es kann und darf aber nicht sein, dass mit überhöhten Projektförderungen die Buffetorgie für geladenen Gästen auf Steuerzahlerkosten finanziert wird und der ORF sich mit schwindligen Förderungszusagen - die nicht einmal im Ansatz den Förderkriterien entsprechen - Querfinanzierung für seine Programmschwerpunkte herausholt. Dieses gesamte Projekt, die einzelnen Förderzusagen, die Projektabwicklung und die Kosten müssen lückenlos aufgeklärt werden. Das BZÖ wird heute noch ORF-Stiftungsrätin Mag. Huberta Gheneff informieren und eine Anfragenserie an Stadt und Bund vorbereiten. Mit 600.000 Euro hätte man tatsächliche Menschenrechtsprobleme in Graz lösen können. Allein ein Heizkostenzuschuss für finanziell benachteiligte Grazerinnen und Grazer hätte das Menschenrecht auf soziale Sicherheit in unserer Stadt gestärkt", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001