Frühlingshafte Blumensymphonie beim Neujahrskonzert 2009

Heimische Floristen arrangieren orange Blütenpracht aus San Remo

Wien (OTS) - Einen optischen Vorgeschmack auf den nächsten Frühling wird der Blumenschmuck beim Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker am 01.01.2009 im Goldenen Musikvereinssaal bieten, der zu diesem Anlass ganz in paradiesischem Orange-Grün erstrahlen soll. In traditioneller Weise stellt die italienische Sonnenstadt San Remo unentgeltlich tausende Blumen aus ihrer Region zur Verfügung, die von einem Team österreichischer Profifloristen unter der Leitung vom international erfahrenen Wiener Landesinnungsmeister, Lorenz Mario Pridt, zu prächtigen Gestecken arrangiert werden. Tatkräftige Unterstützung erhalten sie von zwei Kolleginnen aus Japan und Ungarn. Dies teilt das Blumenbüro Österreich mit, das alljährlich für die Organisation hauptverantwortlich ist.

Paradiesischer Riviera-Frühling in Orange-Grün

"Von den Arten her werden Blumen dominieren, die typisch für die italienische Riviera sind", betont Emil Steffek, Präsident der weltweiten Organisation des Blumengroßhandels, Union Fleurs, der auch als wichtiges Bindeglied zur Stadt San Remo gilt. In den Tagen nach Weihnachten werden 5.000 Rosen und 4.000 Nelken zum Neujahrskonzert nach Wien gebracht. Doch auch Kleinblumen wie 2.000 Anemonen und ebenso viele Ranunkeln, 1.000 Strelitzien und 500 Löwenmäuler wachsen laut Steffek derzeit für diesen Anlass heran. "In erster Linie werden orange Blüten eingesetzt, doch auch lachsfarbene werden in den Gestecken aufscheinen. Damit wollen wir eine lebendige und frische Farbkombination erzeugen, die auch im Fernsehen optimale optische Effekte erzielt", berichtet der Wiener Landesinnungsmeister Pridt.

Ebenso wichtig wie die Blüten selbst ist aber auch das paradiesisch anmutende grüne Beiwerk. Dieses setzt sich unter anderem aus Eucalyptus, Palmen und Mäusedornen (Ruscus) zusammen. Doch auch Asparagus medeola, ein Verwandter des Speisespargels, wird als üppiges Rankengeflecht eingesetzt, erklärt Pridt, der bereits zum dritten Mal in Folge für die florale Dekoration beim Neujahrskonzert zuständig ist.

Das ganze Jahr hindurch sammelt der österreichische Topflorist Inspirationen für diesen Anlass und fertigt Skizzen an. Die handwerkliche Arbeit beginnt jedoch am 27.12., wenn der technische Aufbau der Gerüste und Steckschalen stattfindet. Einen Tag später werden die Blumen vorbereitet, geputzt und gewässert. Am 29.12. beginnt schließlich die eigentliche Steckarbeit für die zwölf Floristen, damit der Wiener Musikvereinssaal am 01.01. in orange-grüner Blütenpracht erstrahlen kann. Doch nicht nur am Neujahrstag selbst bereiten die Blumen den Besuchern große Freude, denn es ist eine beliebte Wiener Tradition, sich nach dem Konzert ein florales Souvenir mit nach Hause zu nehmen.

28 Jahre Kooperation Österreich - San Remo

"Die prächtigen österreichisch-italienischen Blumengestecke stellen mittlerweile einen unverzichtbaren Bestandteil dieses musikalischen Weltereignisses dar, das in unzähligen Ländern übertragen wird. Wir freuen uns, dass die Kooperation mit San Remo bereits seit 28 Jahren bestens funktioniert", so Steffek. "Als Gegenleistung für die großzügige Pflanzenspende hoffen wir, dass es uns gelingt, die italienische Riviera auf der ganzen Welt als Sonnen-und Blumenregion bekannt zu machen."

Nähere Informationen bietet das Blumenbüro Österreich, www.blumenbuero.or.at, Laxenburgerstraße 367, 1230 Wien, Telefonnummer: +43/1/615 12 98, Fax: +43/1/615 12 99, E-Mail:
office@blumenbuero.or.at.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Blumenbüro Österreich
Laxenburgerstraße 367, 1230 Wien
Tel.: 01/615 12 98
Fax: 01/615 12 99
mailto: office@blumenbuero.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001