VIER PFOTEN: REWE zeigt Verantwortung gegenüber Tieren und Konsumenten

Künftige Zusammenarbeit gegen die Stopfleberproduktion

Wien (OTS) - VIER PFOTEN begrüßt das Bekenntnis der REWE Group Austria zum Schutz der Tiere. Wie in den vergangenen Tagen berichtet wurde, hat VIER PFOTEN dem Unternehmen vorgeworfen, weiterhin Fleisch aus der Stopfmast zu führen. REWE hat die Vorwürfe nun geprüft und sich mit VIER PFOTEN auf ein gemeinsames Vorgehen in Zukunft geeinigt.

VIER PFOTEN steht weiterhin zu den Anschuldigungen die in den vergangenen Wochen gegen REWE erhoben wurden. Allerdings hat REWE in dieser Angelegenheit einen wichtigen und richtigen Schritt gesetzt, um das Problem in den Griff zu bekommen. Die Auflösung der Zusammenarbeit mit dem Stopfleber-Schlachthof Hungerit, die in der Vergangenheit auch durch Falschetikettierung Stopffleisch in den Lebensmittelhandel gebracht hat, ist ein verantwortungsvoller und positiver Schritt.

VIER PFOTEN und REWE haben sich darüber hinaus geeinigt, dass REWE die bestehende Ware - es handelt sich dabei um Gänse-Teile der Firma Hungerit - bis Ende Januar 2009 freiwillig abverkauft. Nun geht es darum, die künftige Zusammenarbeit konstruktiv und konsequent umzusetzen.

Zudem begrüßt VIER PFOTEN die Entscheidung REWE’s, weiterhin bei ungarischen Unternehmen Gänsefleisch zu bestellen. VIER PFOTEN bemüht sich, ungarische Betriebe die sich von der Stopfleberproduktion distanzieren, zu fördern. Die Unterstützung von REWE bei diesem Unterfangen ist ein wichtiges Zeichen für die ungarische Geflügelindustrie.

VIER PFOTEN nimmt gerne das Angebot der REWE Group Austria an, künftig an der Kontrolle von Herkunft und Haltung der Enten und Gänsen teil zu nehmen. Das verantwortungsvolle Handeln des Unternehmens lässt auf eine positive Zusammenarbeit in diesem Bereich schließen.

Rückfragen & Kontakt:

Johanna Stadler-Wolffersgrün
Johanna.stadler@vier-pfoten.org
Tel: 01 545 50 20 - 0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001