KO Scheuch: BZÖ fordert Besserstellungen für freiwillige Helfer in Kärnten

Bevorzugung bei Anstellungen im Landesdienst, umfassender Versicherungsschutz und eigene "Hacklerregelung" für Freiwillige.

Klagenfurt (OTS) - "Das Schneechaos in Oberkärnten hat wieder einmal eindrucksvoll vor Augen geführt, wie wichtig die Arbeit von freiwilligen Helferinnen und Helfern in Katastrophenfällen ist. Die Arbeit, die von ihnen für die Gesellschaft geleistet wird, ist von unschätzbarem Wert. Es ist höchste Zeit, dass die unermüdliche und unentgeltliche Arbeit dieser Menschen endlich einmal entsprechend honoriert wird. Das BZÖ startet daher eine Initiative, um den freiwilligen Helferinnen und Helfern in Kärnten Schutz und Sicherheit zu geben", sagt BZÖ-Klubobmann Kurt Scheuch.

Das BZÖ habe einen diesbezüglichen Maßnahmenkatalog ausgearbeitet, der mehrere Punkte umfasse. So sollen Personen, die in Hilfsorganisationen tätig sind, wenn sie sich um eine Anstellung im Landesdienst bewerben, bevorzugt behandelt werden. Auch müsse gewährleistet werden, dass es für alle Hilfsorganisationen einen eigenen Versicherungsschutz ähnlich dem Hilfsschatz der Feuerwehren gebe. "Außerdem sollen Menschen, die 30 oder mehr Jahre in der Freiwilligenarbeit tätig sind und dort im Rahmen von schwierigen Einsätzen regelmäßig schweren physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt sind, über eine Art Sonder-Hacklerregelung früher und ohne Abschläge in Pension gehen können. Schließlich leisten diese Menschen sehr viel für die Gemeinschaft", so Scheuch. Außerdem fordert Scheuch steuerliche Anreize für Betriebe, die ihren Mitarbeitern den Einsatz in Hilfsorganisationen ermöglichen, sowie die Abgeltung der Lohnkosten bei längeren Einsätzen.

Weiters fordert der BZÖ-Klubobmann eine Adaptierung bei der Regelung für die steuerliche Absetzbarkeit von Spenden:"Spenden für Feuerwehren müssen auch steuerlich absetzbar werden!"

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten Landtagsklub
Tel. 0463/ 51 32 72

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002