IT-Kollektivvertrag: Öffentliche BetriebsrätInnenkonferenz der GPA-djp in Linz

Kundgebung nach ergebnisloser 4. Verhandlungsrunde

Wien (GPA-djp/ÖGB) - Da die Verhandlungen für den IT-Kollektivvertrag und vor allem für eine Ist-Gehaltserhöhung auch nach der vierten Verhandlungsrunde am vergangenen Donnerstag zu keiner Einigung geführt haben, hat die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) heute zu einer bundesweiten BetriebsrätInnenkonferenz vor der Programmierfabrik GmbH in Linz, dem Unternehmen eines Chefverhandlers der Arbeitgeber, aufgerufen, an der mehr als 150 BetriebsrätInnen teilnahmen. ++++

"Welchen Charakter müssen Dienstgeber haben, wenn sie ihren MitarbeiterInnen keine Reallohnerhöhung vergönnen?", so der Regionalgeschäftsführer der GPA-djp Oberösterreich, Andreas Stangl, bei der heutigen Kundgebung.

Die WKO hat bei der letztjährigen Kollektivvertragsverhandlung ihre Zustimmung zur Einführung einer IST-Gehaltserhöhung in der IT-Branche in letzter Sekunde zurückgezogen. Dieses Verhalten der Arbeitgeber löste bei den BetriebsrätInnen der Branche Unverständnis und Verärgerung aus, denn derzeit werden über die Gehaltsverhandlungen nur die Mindestgehälter, aber nicht die tatsächlich bezahlten Ist-Gehälter angehoben.

Daher haben bereits bei der Ende Oktober stattgefundenen IT-Beschäftigtenkonferenz im Wiener Austria Center mehr als 1.200 TeilnehmerInnen die gewerkschaftliche Forderung nach einer Ist-Gehaltserhöhung unterstützt. Im November verteilten IT-BetriebsrätInnen gemeinsam mit der GPA-djp Zitronen an die TeilnehmerInnen des Beratertages des UBIT (Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie) in der Wiener Hofburg. Überdies wurde die Forderung nach der Ist-Erhöhung zwischenzeitlich auch von über 6.000 IT-Beschäftigten unterzeichnet.

"Die heutige Aktion wird nicht die letzte bleiben. Wir werden die Beschäftigten in den Betrieben informieren und sie auch weiterhin mit den geeigneten Mitteln bei der Durchsetzung der Ist-Erhöhung unterstützen", so der stv. Bundesgeschäftsführer der GPA-djp, Karl Proyer, abschließend.

ÖGB, 15. Dezember 2008 Nr. 772

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp
Dr. Barbara Lavaud
Tel.: 05 0301-21533
Mobil: 05 0301-61533
E-Mail: barbara.lavaud@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003