Univ. Prof. Dr. Welan: Maria Hampel-Fuchs schließt eine Lücke in der Politikwissenschaft

Präsentation des Buches "Wien ist anders - Das 3. Modell des Föderalismus in Österreich"

Wien (VP-Klub) - Mit der Arbeit "Wien ist anders - Das 3. Modell
des Föderalismus in Österreich" habe Maria Hampel-Fuchs, Erste Präsidentin des Wiener Landtages a. D., eine Lücke in der Wissenschaft geschlossen, betonte der ehemalige Wiener Landtagspräsident, Prof. Dr. Manfried Welan.

"Während meines Studiums wurde mir immer mehr bewusst, wie wenig die Besonderheiten des Wiener Systems, in seiner Eigenschaft als Land und Gemeinde, in die Fachliteratur Einzug gehalten haben", so die Autorin der Publikation, Mag. Maria Hampel-Fuchs. "Unter anderem ist das Organ der amtsführenden Stadträte eines, das ein Unikum in Österreich darstellt, welches ich genauer beleuchtet habe, genauso wie die Machtkonzentration auf das Amt des Wiener Bürgermeisters." Aus ihrer Arbeit schließt die Verfasserin, dass Wien beides bleiben müsse -Land und Gemeinde - und dass es sich um ein 3. Modell des Föderalismus handle, da sowohl Proporz als auch Majorz vorhanden seien.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0007