Hauptversammlung der VBAG beschließt einstimmig Emission von PS-Kapital

Pinkl: Inanspruchnahme erst 2009

Wien (OTS) - Die außerordentliche Hauptversammlung der Volksbank
AG (VBAG) hat heute Montag einstimmig die formellen Voraussetzungen für die Begebung von PS-Kapital und die Zeichnung durch den Bund geschaffen. "Wie andere österreichische Großbanken haben auch wir uns dazu entschlossen, die durch das Finanzmarktstabilitätsgesetz geschaffenen Möglichkeiten der Inanspruchnahme von Staatskapital zu nutzen und unsere Kernkapitalquote damit auf rund 9% zu erhöhen. Aktuell verfügt die VBAG nach der Entkonsolidierung der Kommunalkredit über eine Tier I Quote von etwa 7,5%", so Franz Pinkl, Generaldirektor der Volksbank AG.

Demnach wurde der Vorstand ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrates bis 15.12.2013 Partizipationskapital gemäß § 23 Abs. 4 Bankwesengesetz in Tranchen bis zu einem Gesamtnennbetrag von maximal 1 Mrd. Euro zu begeben und im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat die Partizipationsschein- und Ausgabebedingungen festzulegen.
"Der Vorstand ist bestrebt, das staatliche PS-Kapital nur vorübergehend in Anspruch zu nehmen und durch Übertragung an bestehende Aktionäre samt nachfolgender Wandlung in Stammkapital abzuschichten. Die bestehenden Aktionäre, vor allem die österreichischen Volksbanken, beweisen damit ihre Verbundenheit mit dem Spitzeninstitut und sichern nachhaltig die Wettbewerbsfähigkeit der Volksbank-Gruppe", so Generaldirektor Pinkl.

Mit der heutigen Beschlussfassung können die Detailverhandlungen mit dem Bund aufgenommen werden, um nach deren Abschluss die weiteren Schritte für die Emission von PS-Kapital setzen zu können. Die staatlichen Mittel wird die VBAG erst 2009 in Anspruch nehmen.

"Gestärkt durch diese Maßnahmen wollen und werden wir auch weiterhin ein verlässlicher Partner für die heimische Wirtschaft, vornehmlich für die Klein- und Mittelbetriebe in den Regionen, sein", betont Pinkl. Das aufgenommene Geld wird somit wie von Bund und EU gefordert zu Marktkonditionen der Wirtschaft zur Verfügung gestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Volksbanken AG
Walter Gröblinger
Tel.: +43 (0)50 4004-3838
walter.groeblinger@volksbank.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBF0001