Puller/Grüne Wien: "Anti-Bettler-Durchsagen der Wiener Linien widersprechen Gedanken der Nächstenliebe"

Nicht Arme bekämpfen, sondern Armut muss beseitigt werden

Wien (OTS) - "Die häufigen Anti-Bettler-Durchsagen in der Vorweihnachtszeit, welche die Wiener Linien zur Zeit platzieren, sind der reinste Hohn", empört sich die Verkehrssprecherin der Grünen Wien, Ingrid Puller.

"Dazu aufzurufen Bettlern nichts zu geben, widerspricht dem Gedanken der Nächstenliebe", betont Puller. Es ist nicht die Aufgabe der Wiener Linien mit ihren Anti-Bettler-Durchsagen die Optik der Stadt Wien dadurch aufbessern zu wollen. Jeder Fahrgast kann selbst entscheiden, ob er oder sie ein paar Cent für Ärmere übrig hat. Nicht die Armen dürfen bekämpft werden, sondern Armut muss beseitigt werden", appelliert Puller abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat: 0664 52 16 831, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001