Neues Bezirksbuch: 200 historische Fotos aus Hernals

Wien (OTS) - Die Leiterin des Bezirksmuseums Hernals, Trude
Neuhold, hat einen empfehlenswerten Bildband mit dem Titel "Wien-Hernals" gestaltet. Die Publikation enthält über 200 historische Fotoaufnahmen aus dem 17. Bezirk und ist in der Bücherreihe "Archivbilder" des Sutton-Verlages erschienen. Das Fotomaterial stammt aus dem Archiv des Hernalser Bezirksmuseums und aus privaten Sammlungen. Die Mehrzahl der Fotografien wurde bisher noch nie veröffentlicht. Auf 128 Seiten vermittelt Trude Neuhold einen Eindruck vom Alltag und den Lebensbedingungen der Menschen im 17. Bezirk zwischen 1880 und 1990. Das Werk ist im gut sortierten Buchhandel (ISBN 978-3-86680-349-7) zum Preis von 18,90 Euro zu beziehen. Die ehrenamtliche Bezirkshistorikerin erteilt den Lesern der Publikation keinen "trockenen" Geschichtsunterricht. Mit kurzweiligen Erzählungen lädt die Kennerin zur Rückschau auf die Vergangenheit und zum Vergleich mit der Jetztzeit ein.

Ein nettes Weihnachtspräsent: Bildband "Wien-Hernals"

Wer diese Publikation sein Eigen nennt, weiß viele interessante Dinge über die wechselvolle Geschichte des 17. Gemeindebezirkes und kann Hernals neu entdecken. Trude Neuhold erläutert in Wort und Bild spannende städtebauliche Entwicklungen. Der Rückblick betrifft Bezirksteile für Weinbau und "Sommerfrische" wie auch Folgen der Industrialisierung. Darüber hinaus werden das Sport- und Vereinsleben, die Arbeit und der Alltag der Menschen sowie Entwicklungen im Verkehrswesen beleuchtet. Wo einst Stellwägen oder die "Pferde-Tramway" verkehrten, ist jetzt die Straßenbahn unterwegs. Leser des Bildbandes "Wien-Hernals" machen gleichsam eine "Reise in die Vergangenheit". Dieses Druckwerk bereitet nicht nur Nostalgikern Freude und ist vermutlich auf so manchem Wunsch-Zettel für das Christkind oder den Weihnachtsmann zu finden.

Allgemeine Informationen:

o Sutton Verlag: www.suttonverlag.de o Bezirksmuseum Hernals: www.bezirksmuseum.at/hernals/

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010