Helga Eckhart ist die "Kärntnerin des Jahres 2008"

LH Dörfler und LR Dobernig zeichneten 20 EVA's aus - Sonderehrung von LH Dörfler für Claudia Haider als "Kärntner Herzfrau 2008"

Klagenfurt (LPD) - In Kärnten leben und arbeiten viele stille Heldinnen, die Außergewöhnliches insbesondere im Pflegebereich in den eigenen Familien vollbringen, und nie im Rampenlicht stehen. 20. von ihnen wurden heute, Sonntag, in Rahmen der elften "EVA 2008-Gala" in Konzerthaus Klagenfurt von Landeshauptmann Gerhard Dörfler, LR Harald Dobernig und den Sponsorenvertretern vor den Vorgang geholt und ausgezeichnet.

Der Titel "Kärntnerin des Jahres 2008" ging an Helga Eckhart. Die Moosburgerin pflegt seit Februar 2008 ihre Tochter Leonie von Früh bis Spät im LKH Klagenfurt und musste ihren Beruf in einer Pflegeinrichtung der Lebenshilfe aufgeben. Leonie liegt nach einer Virus-Infektion verbunden mit einer Lungen- und Herzmuskelentzündung und einem Herzstillstand im Wachkoma. "Jeder Tag gibt neue Hoffnung", waren Eckharts erste Worte nach der Bekanntgabe zur Kür der EVA 2008. Von Renault-Autohauschefin Marina Aichlseder erhielt sie die Schlüssel für einen Renault Twingo, den EVA-Hauptpreis, überreicht.

"Die gesamte Gala ist ein Fest der Herzlichkeit und Menschlichkeit. EVA bedeutet jedoch Verzicht auf persönliche Lebensqualität, wobei jede einzelne EVA niemals klagt, hob der Landeshauptmann den unermüdlichen und aufopfernden Einsatz aller nominierten Evas hervor. "Alles Evas sind großartige Frauen und Vorbilder für andere", so Dörfler. Die von seinem Vorgänger Jörg Haider ins Leben gerufene Veranstaltung sei eines der schönsten Projekte, denn Jörg Haiders Motto lautete: "Es muss den Menschen besser gehen", betonte er. Dörfler dankte auch allen Sponsoren und den Medienpartnern für die tatkräftige Unterstützung der erfolgreichen und einmaligen Benefizveranstaltung.

Für Claudia Haider gab durch Dörfler eine Sonderehrung. Er zeichnete sie als "Kärntner Herzfrau 2008" aus, und überreichte ihr ein Herz aus Messing und Kupfer des Künstlers Herwig Romauch. "Claudia Haider hat nach dem Unfall Ihres Gatten und unseres Landeshauptmanns nicht nur Trauerarbeit mit ihrer Familie geleistet, sondern hat mit den Menschen im Lande ein gemeinsames Gefühl des Zusammenhaltens in schweren Stunden und Tagen möglich gemacht und in dieser schwierigen Zeit Kärnten ihr Herz geschenkt. Diese Auszeichnung soll ein kleines, persönliches Danke dafür sein", so Dörfler.

ORF Kärnten-Landesdirektor Willy Haslitzer überreichte Claudia Haider einen Scheck über 40.000 Euro als Erlös aus dem LH Haider-Abschied-DVD-Verkauf. 20.000 Euro kommen dem Verein Verwaiste Eltern und 20.000 Euro der Hospizbewegung zu Gute, gab Haider bekannt.

Erstmals verliehen wurde ein Sonderpreis. Ihn erhielt - erstmals ein Mann, nämlich, Bruno Marchione aus Villach als Pflege-Papa. Der gebürtige Italiener, er hat zwei Töchter, pflegt seit Jahren seine17-jährige Tochter Giulia, die seit ihrer Geburt geistig und körperlich behindert ist.

Für ihr nachhaltiges Sozialprojekt "Hand in Hand" wurden die Lehrer und Schüler der 3 C der Hauptschule Dellach im Drautal mit dem erstmals vergebenen "Eva Jeunesse"-Sonderpreis geehrt. "Mit dem Projekt wird die Integration und Wertschätzung von beeinträchtigten und betagten Menschen des Alters- und Pflegeheimes Steinfeld aktiv gelebt und umgesetzt", lautete der Juryentscheid.

Neben Eckhart wurden noch folgende EVA's ausgezeichnet. Stefanie Nuck (Klagenfurt), Emma Rossbacher (Bad Bleiberg), Elisabeth Pečar (Ludmannsdorf), Nicole Kogelnig (Klagenfurt), Josefine Loibnegger (St. Paul), Josefine Wildbahner (Radenthein), Franziska Tauber (Villach), Maria Pekoll (Arriach), Anni Kerschbaumer (Rangersdorf), Elisabeth Karnicar (Bad Eisenkappel), Nicole Steiner (Lind/Drau), Dietlinde Lube (Völkermarkt), Josefine Perchtaler (St. Stefan), Elisabeth Kavar (Ferlach), Irma Kessler (Feldkirchen), Anne-Lore Jahn (Haimburg), Rosemarie Wirnsberger (Radenthein), Maria Egart (Ebenthal), Claudia Pansi (Neuhaus). Für die Ausgezeichneten gab es neben den Sponsorenpreisen eine EVA-Ehrenurkunde, die Eva-Trophäe, eine Glasrose, eine Uhr und Blumen.

Durch das Programm führte Sonja Kleindienst. Sie konnte unter anderem Nationalratsabgeordneten Gernot Darmann, Klagenfurts Stadtrat Christian Scheider und Landesamtsdirektor-Stellvertreter Dieter Platzer begrüßen. Das unterhaltsame Showprogramm wurde von der Theatergruppe Mirakel aus Afritz und den ORF-Dancing-Stars Andy und Kelly Kainz gestaltet.

Zu dieser Presseaussendung stehen honorarfreie Fotos in Druckqualität auf www.ktn.gv.at (Slideshow beim entsprechenden Artikel) zum Download zur Verfügung. Fotohinweis: LPD/fritz-press (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001