Finanzstaatssekretär Lopatka hofft auf Weihnachtsfrieden bei der Post

Jetzt mit Hochdruck an Lösungen arbeiten - Gesetzliche Rahmenbedingungen wichtige Grundlage

Wien, 11. Dezember 2008 (ÖVP-PD) „Es ist erfreulich, dass sich der Post-Aufsichtsrat bei seiner heutigen Sitzung auf eine gemeinsame Linie mit Management und Gewerkschaft einigen konnte. Gleichzeitig appelliere ich an die Postgewerkschaft, die Streiks umgehend für beendet zu erklären und Weihnachtsfrieden einkehren zu lassen“, sagt Finanzstaatssekretär Dr. Reinhold Lopatka am Donnerstag. ****

Mit Verweis auf den Runden Tisch zum Thema Post vom 19.
November hält Finanzstaatssekretär Lopatka einmal mehr fest, dass nun das Post-Management und alle weiteren Beteiligten mit Hochdruck daran zu arbeiten hätten, die Post für die neuen Rahmenbedingungen ab 2011 vorzubereiten. Zu begrüßen sei dabei jedenfalls, dass die für die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Post zuständige Infrastrukturministerin Doris Bures bereits angekündigt hat, in den kommenden Monaten ein neues Postmarktgesetz sowie eine neue Universaldienstverordnung zu verabschieden.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004