Grüne Wien zu U-Kommission: State of the art-Versorgung in der Psychiatrie des OWS nicht gewährleistet

Primar David bestätigt, dass die medizinischen Leitlinien nicht eingehalten werden können

Wien (OTS) - Die Gesundheitssprecherin der Grünen Wien, Sigrid Pilz, konfrontierte in der heutigen Sitzung der Untersuchungskommisison zur Psychiatrie den Leiter der forensischen Abteilung im Otto-Wagner-Spital, Harald David, mit den Behandlungsgrundsätzen, die die österreichische Gesellschaft für Psychiatrie, in der David Mitglied ist, erarbeitet hat. Darin ist klar festgehalten, dass fixierte und isolierte PatientInnen lückenlos überwacht, geschützt vor Mitpatienten untergebracht und in sicherer Umgebung betreut werden müssen.

"Das Otto-Wagner-Spital kann diese Standards nicht in allen Abteilungen gewährleisten bestätigte David mit seiner Zeugenaussage", so Pilz. Aufhorchen ließ David mit der Mitteilung, dass offenbar nicht nur die forensische Abteilung geschlossen geführt wird, sondern auch in den anderen Abteilungen "fakultativ geschlossene Bereiche" existieren. "Das wurde bislang vom KAV und Wehsely in Abrede gestellt. Wir fordern die Stadträtin auf, endlich klarzulegen was wirklich vorgeht im Otto-Wagner-Spital", so Pilz.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004