Wlodkowski: Energiewende schafft 80.000 neue Arbeitsplätze

Aktive Rolle der Land- und Forstwirtschaft im Klimaschutz

Wien (OTS) - "Angesichts der aktuellen Finanzkrise und des
drohenden Wirtschaftsabschwungs ist der Umbau des Energiesystems zu mehr Effizienz und erneuerbaren Energien ein Gebot der Stunde, denn damit könnten in Österreich bis zu 80.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden", betonte Gerhard Wlodkowski, Präsident der LK Österreich.

Die bäuerliche Interessenvertretung unterstützt das ambitionierte EU-Klimapaket und hofft, dass die Staats- und Regierungschefs, die derzeit in Brüssel um einen Kompromiss verhandeln, mit ihrer Entscheidung den erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz zum Durchbruch verhelfen.

Um die Vorgaben der EU beim Klimaschutz zu erfüllen, also den Anteil der erneuerbaren Energie von 23 auf 34% bis 2020 zu steigern und die Treibhausgas-Emissionen um rund 20% unter das aktuelle Niveau zu senken, müsse Österreich vor allem das System der Wärmeversorgung radikal umstellen. Laut Berechnungen des Österreichischen Biomasse-Verbandes müsste es gelingen, innerhalb von zehn Jahren den Wärmebedarf um ein Viertel zu senken, den Anteil der mit Öl und Gas beheizten Häuser zu halbieren und den Beitrag der Wärmeversorgung aus erneuerbaren Energiequellen um die Hälfte zu erhöhen. Dazu wären jährlich Investitionen in der Höhe von EUR 4 Mrd. notwendig, die nach vorläufigen Berechnungen bis zu 80.000 neue Arbeitsplätze schaffen würden.

"Österreichs neue Bundesregierung hat in ihrem Regierungsprogramm ein klares Bekenntnis zum Klima- und Energiepaket der EU abgelegt und daher erwarten wir uns auch, dass dazu entsprechende Maßnahmen zum Ausbau der erneuerbaren Energie und zur Steigerung der Energieeffizienz folgen", ergänzte Wlodkowski.

Klimaschutz schafft Arbeitsplätze

"Die heimische Landwirtschaft hat bereits vorbildhaft einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz geleistet und den Ausstoß an klimaschädigenden Treibhausgasen seit 1990 um fast 14% reduziert. Wir können nun dazu beitragen, auch in anderen Bereichen den CO2-Ausstoß deutlich abzubauen, indem wir künftig verstärkt Öko-Treibstoff, Ökostrom und Wärme aus nachwachsenden Rohstoffen zur Verfügung stellen. Dieses Engagement im Bereich der Ökoenergie sichert den Wirtschaftsstandort Österreich, stärkt die Energie-Unabhängigkeit und schafft zusätzlich Arbeitsplätze. EU-weit wird mit einer Million neuer Arbeitsplätze gerechnet, für Österreich würde der Umbau des Energiesystems zu mehr Effizienz und Erneuerbaren bis zu 80.000 neue Arbeitsplätze schaffen und gleichzeitig auch die Versorgungssicherheit erhöhen", betonte Wlodkowski.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Landwirtschaftskammer Österreich
Austrian Chamber of Agriculture
Kommunikation
Schauflergasse 6, 1014 Wien
T +43/1/53441-8520, 8523
F +43/1/53441-8519
presse@lk-oe.at
www.lk-oe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001