FA-Rösch ad WAFF: Freiheitlicher Erfolg zugunsten der Arbeitnehmer - Antrag in gestriger Sitzung angenommen

Wien, 11.12.2008 (fpd) - Erleichtert darüber, dass nun für den Wiener Arbeitnehmer Förderungsfond (WAFF) ein Arbeitsprogramm steht, zeigt sich der Vorsitzende der Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) Kammerrat Ing. Bernhard Rösch. Vizebürgermeisterin Brauner gab in der gestrigen Sitzung des WAFF Kuratoriums, der Aufforderung von Rösch nach, der Krise nicht nur mit einem weiteren Budget für den WAFF sondern auch mit einem zusätzlichen Arbeitsprogramm entgegen zu wirken.
Sowohl der ÖAAB als auch AUGE wollten in einer unverständlichen Trotzreaktion das Arbeitsprogramm grundsätzlich zu Fall bringen. Dies hätte für das erste Halbjahr 2009 einen kompletten Stillstand im Förderbereich der Arbeitnehmer bedeutet. "Es ist ja gar nicht auszudenken was so eine kurzsichtige Handlungsweisen für Folgen gehabt hätte", so Rösch der weiter meint, dass nicht die Arbeitslosen, sondern die Arbeitslosigkeit bekämpft gehört. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003