Klubobmann Steinkellner: Weiterentwicklung des Feuerwehrwesens bringt mehr Sicherheit für die Bevölkerung

Linz, 11. Dez. 2008 (OTS) - "Die Feuerwehren leisten
ausgezeichnete Arbeit. Das habe ich auch heute bei der Diskussion über den Rechnungshofbericht über das oö. Feuerwehrwesen im Kontrollausschuss nachdrücklich festgestellt. Diese freiwillige Einrichtung ist aus dem Alltag nicht weg zu denken und ihre Leistungen wären mit Hauptamtlichen in dieser Qualität schlichtweg unbezahlbar", sagte FPÖ-Klubobmann Mag. Günther Steinkellner heute nach der Sitzung des Kontrollausschusses des oö. Landtages.

"Die Feuerwehren gehören zu keiner politischen Partei, sondern sind ein Dienst von Freiwilligen an den Mitmenschen. Unter diesem Gesichtspunkt ist auch die Diskussion über die Entwicklung des Feuerwehrwesens in Oberösterreich zu sehen. Ich begrüße es, dass mein Vorschlag aufgenommen wurde, alle politischen Kräfte des Landtages in die weitere Diskussion einzubinden", betonte Steinkellner.

Es gelte, die gesellschaftlichen Entwicklungen zu berücksichtigen, die sich durch die Abwesenheit der Menschen von ihrem Wohnort auf die Tagesbereitschaft der Feuerwehren auswirkt.
"Nicht überall gibt es noch ausreichend Vollerwerbsbauern oder in der eigenen Gemeinde Beschäftigte, die rasch ausrücken können, wenn es brennt oder ein technischer Einsatz ansteht. Gerade die Entwicklung bei den technischen Einsätzen, also für Verkehrsunfälle, Bergungen oder die Hilfe nach Unglücken in Betrieben, wird bei den Beratungen der nun eingesetzten Arbeitsgruppe viel Zeit in Anspruch nehmen."

Steinkellner sieht in den nun von allen Fraktionen einstimmig beschlossenen Empfehlungen eine gute Grundlage für die Weiterentwicklung des Feuerwehrwesens in Oberösterreich.
"Das bringt letztlich auch mehr Sicherheit für unsere Bevölkerung und für alle, die unser Land besuchen", stellte Steinkellner abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Oberösterreich Landtagsklub
Ing. Hannes Lackner
MobTel 0664 60072 11777

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPO0001