FP-Brunner-Blasek: Lueger-Garage: FPÖ verlangt Schutz der Platane

Überleben keineswegs gesichert

Wien, 11-12-08 (OTS) - Obwohl Gutachter eine hohe
Wahrscheinlichkeit sehen, dass die bedrohte Platane den geplanten Umbau unbeschädigt übersteht, sind nicht alle Zweifel ausgeräumt. Es gibt keine Erhebungen für den geänderten Wasserstrom im Erdreich nach Errichtung von Betonwänden für die Garage, kritisiert die FPÖ-Klubobfrau der Inneren Stadt Jutta Brunner-Blasek.

Das Projekt ist insgesamt zweifelhaft, da die umliegenden Garagen so gut wie nie ausgelastet sind. Es sind auch keine vergünstigten Stellplätze für die Anrainer vorgesehen. Zudem dürfte die Garage für einen massiven Verkehrszuwachs sorgen, da 80 Autos jede Stunde in die Garage ein- bzw. ausfahren sollen.

Bei der Oberflächengestaltung im Bereich der Garage würden zahlreiche Parkplätze vernichtet, um Platz für Schanigärten zu schaffen. Es sind auch große "Glaskobeln" im Gespräch, die quasi als "Winterschanigärten" diesen Bereich verschandeln könnten.

Die FPÖ fordert daher neben einer Bürgerbefragung auch die Sicherstellung, dass die Platane den Umbau überlebt und lehnt die geplante Parkplatzvernichtung an der Oberfläche ab. Schanigärten gibt es wahrlich schon genug im 1. Bezirk. Auch vergünstigte Stellplätze für Anrainer sind für uns unabdingbar, betont Brunner-Blasek. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002