Glawischnig begrüßt angekündigten Ilisu-Ausstieg Österreichs

Fünf Minuten vor Zwölf endlich Einsicht der Bundesregierung

Wien (OTS) - "Ich freue mich über die Ankündigung von Außenminister Michael Spindelegger, dass Österreich aus dem Staudammprojekt Ilisu aussteigen wird", reagiert Eva Glawischnig, gf. Bundessprecherin der Grünen, positiv. Dies sei ein Erfolg der UmweltschützerInnen und auch der Grünen. "Wir bekämpfen dieses Skandalprojekt seit Jahren. Es bedeutet Umwelt- und Kulturdenkmäler-Zerstörung im großen Stil. Die Menschenrechte würden durch den Bau in dieser Region mit Füßen getreten werden", sagt die Grüne. Sie fordert, dass der zuständige Finanzminister Pröll die Ankündigung seines Parteikollegen auch in die Tat umsetzt und rasch alle notwendigen Schritte für den Ausstieg in die Wege leitet. Glawischnig: "Fünf Minuten vor Zwölf dürfte die österreichische Bundesregierung endlich eingesehen haben, dass die Türkei die vereinbarten Auflagen nicht zu erfüllen bereit ist, wurde doch in den letzten Wochen trotz Baustopp mit den Arbeiten begonnen."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002