KORREKTUR zu OTS0194 von heute: Khol: Überparteilicher Seniorenrat ist konstruktiver Partner der neuen Bundesregierung

Wien (OTS) - Im 5. Absatz ("Steuerreform"), 3. Satz, muss es wie folgt richtig lauten:

Besser wären sogar fünf Milliarden (NICHT: Millionen)", erklärt Khol den weiteren Handlungsbedarf der neuen Bundesregierung im Bereich der Steuern.

KORRIGIERTER 5. Absatz:

Steuerreform

"Mit der Steuerreform sind wir nicht zufrieden! Das Volumen muss im Hinblick auf die EU-Konjunkturpakete zumindest bei vier Milliarden Euro liegen. Besser wären sogar fünf Milliarden (NICHT: Millionen)", erklärt Khol den weiteren Handlungsbedarf der neuen Bundesregierung im Bereich der Steuern. "Den Einganssteuersatz von 38 auf 36 Prozent zu senken ist ein Pflanz! Wir haben 20 Prozent für die ersten 200 bis 300 Euro über der Steueranfallsgrenze und die Einführung der Negativsteuer auch für Pensionisten verlangt - das gilt heute mehr denn je!", wird Khol konkret. Im Zuge der Steuerreform muss auch die Steuer auf Betriebspensionen neu geregelt werden. "Die Pensionskassenberechtigten sollen einmal maximal 20 Prozent Steuer zahlen, bevor die erste Auszahlung erfolgt. Danach soll der Pensionsbezug steuerfrei sein. Das ist eine Win-Win-Situation für Finanzminister und Betroffene", führt Präsident Khol aus.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Susanne Kofler
0650-581-78-82
skofler@seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0002