Sojaland Österreich: Heimische Soja-Qualität für ganz Europa

Wien (OTS) - In Österreich werden zunehmend mehr Sojabohnen zu Lebensmitteln verarbeitet. Die österreichische Landwirtschaft liefert dazu qualitativ hochwertige Sojabohnen aus heimischem Anbau und sorgt somit für eine hohe Rohstoffqualität und Herkunftssicherheit. Um sowohl in Sachen Herstellung, als auch Verarbeitung von Soja den innerösterreichischen Austausch zu forcieren, gründen zehn österreichische Unternehmen und Landwirte den Verein "Soja aus Österreich".

Die Produkte dieser Hersteller sind im österreichischen Lebensmittelhandel weit verbreitet und werden von den Konsumenten immer stärker angenommen. Schon 38% der Österreicher verwenden zumindest gelegentlich Sojaprodukte - das ergab eine im November 2008 durchgeführte Umfrage bei einer Grundgesamtheit von 500 Österreichern (zwischen 16 und 65 Jahren) (Quelle: INFO Research International, CAWI,11/2008).

Österreich spielt im europäischen Vergleich der Herstellerländer eine bedeutende Rolle. Die aktuelle Sojaernte liegt über 50.000 Tonnen, angebaut auf rund 20.000 Hektar.

Soja wird bislang nur in drei westeuropäischen Ländern in größerem Umfang angebaut: In Italien, Frankreich und Österreich (Reihung nach Produktionsmenge), wobei Italien die europäische Produktionsstatistik mit einer Menge von 500.000 Tonnen pro Jahr anführt.

Der Verein "Soja aus Österreich" wurde 2008 gegründet und hat namhafte Soja-Experten als offizielle Sprachrohre: Obmänner des Vereins sind Matthias Krön (Geschäftsführer Mona Naturprodukte, "Joya" und Private Labels) und Herbert Stava (Inhaber Landgarten KEG), Kassier ist Ernst Ternon (Inhaber Sojarei GmbH). Die Gründungsmitglieder des Vereins sind folgende Firmen/ Personen:
Evergreen Agrarprodukte VertriebsgesmbH, Pischinger Leopold, Landgarten Herbert Stava KEG, Mona Naturprodukte GmbH, Naimer Alois, Saatzucht Gleisdorf GmbH, Saatbau Linz OÖ Landes-Saatbaugenossenschaft reg. Gen.m.b.H, Sojarei Vollwertkost GesmbH, Sojvita Produktionsges.m.b.H, Wojnar´s Wiener Leckerbissen Delikatessenerzeugung GmbH. Das Ziel des Vereins ist es, Soja in das Bewusstsein der österreichischen Bevölkerung zu bringen und den nachhaltigen Anbau von Soja in Österreich zu fördern. Soja soll als österreichische Kulturpflanze wahrgenommen werden. Details zum Verein und dessen Prinzipien finden Sie unter

www.soja-aus-oesterreich.at

1. Österreichische Soja Tage: Information rund um Soja

Der erste Schwerpunkt mit dem der Verein auf sich aufmerksam macht, setzt sich aus zwei Veranstaltungen zusammen:

  • Zum einen das hochkarätig besetzte Soja-Symposium, das am 10.12.2008 gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur im Festsaal der BOKU veranstaltet wird, sowie
  • zum anderen der Soja- und Isoflavon-Schwerpunkt am 11.12.2008 im Rahmen des Meno- und Andropausen-/ Anti-Aging-Kongress im Vienna Hilton Hotel.

Die vorgetragenen Themenbereiche der interdisziplinären Soja-Tage umfassen ein breites Feld: Beginnend bei der Pflanzenzucht über den Markt für Sojalebensmittel, den ernährungstechnischen Aspekten bis hin zur medizinischen und Anti-Aging Thematik.

Rückfragen & Kontakt:

TBWA\PR; Sabrina Pelz; sabrina.pelz@tbwa.at oder +43-1-31600-127

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007