Waldbad Penzing wird zukünftig von der MA 44 betrieben

Eröffnung Weihnachten 2009

Wien (OTS) - Die Zukunft des Waldbads Penzing ist gesichert. Vizebürgermeisterin Grete Laska, Bezirksvorsteherin Andrea Kalchbrenner und Bäderchef Dipl.-Ing. Werner Schuster gaben heute im Rahmen des Bürgermeister-Mediengesprächs den Fahrplan zur Sanierung des Bades bekannt. "Das Penzinger Waldbad wird zukünftig von der Stadt betrieben, hier kommt uns die Erfahrung, das Wissen und die Kundenfreundlichkeit der Wiener Bäder zugute. Damit ist auch sichergestellt, dass die Bevölkerung in Penzing auf das Badevergnügen nicht verzichten muss - und das zu den sozialen Tarifen der Wiener Bäder. Somit ist auch für den Westen Wiens eine weitere Möglichkeit zur Sportausübung, zur Freizeitgestaltung und zur Gesundheitsförderung für die Zukunft gewährleistet", sagte Vizebürgermeisterin Grete Laska.

Sanierung wird rund 3,7 Mio Euro kosten

Nach der Sanierung wird das beliebte Bad von der Stadt bzw. der MA 44 - Bäder betrieben. Da der private Betreiber in wirtschaftliche Turbulenzen geraten ist, wurde das Bad im Sommer 2008 an die Stadt Wien zurück gestellt. Um sich einen genauen Überblick zum Zustand des Bades machen zu können, wurden bauliche und technische Begutachtungen in Auftrag gegeben. Aus heutiger Sicht kann festgestellt werden, dass der Aufwand rund 3,7 Mio Euro netto betragen wird. Auf Grund des technischen Fortschritts in den vergangenen Jahren, vor allem im Bereich der Badewasseraufbereitung, können 1,2 Mio Euro davon durch einen Energie-Einspar-Contracting-Vertrag finanziert werden. Der Sanierungsbedarf von seiten der Stadt Wien wird damit rund 2,5 Mio Euro betragen. Die Entscheidung zur Sanierung und zum weiteren Betrieb durch die MA 44 wird auch durch 2.000 Unterschriften aus der Bevölkerung untermauert, die an Bezirksvorsteherin Andrea Kalchbrenner übergeben wurden. "Es freut mich ganz besonders, dass diese Entscheidung nun getroffen wurde. Der Wunsch der PenzingerInnen ist uns ein Anliegen und Dank der Unterschriften ist davon auszugehen, dass sowohl ein entsprechender Bedarf für die Weiterführung besteht als auch mit einer guten Auslastung für die Zukunft zu rechnen ist. Dank der Erneuerungen steht zukünftig auch wieder das Bahnenschwimmen zur Verfügung und das Schulschwimmen", so Penzings Bezirksvorsteherin Andrea Kalchbrenner.

Waldbad Penzing - eine der modernsten Badeanlage der Stadt

Die Anlage besteht aus einem Hallenbad mit Erlebnisbecken inklusive Schwimmmöglichkeit ins Freie für den Sommer. Darüber hinaus gibt es ein 25-m-Sportbecken und eine Wasserrutsche. Eine Saunalandschaft mit Freibereich und Blocksauna sowie eine Sommerliegewiese und ein großzügiger Restaurantbereich komplettieren das Angebot. Trotz der Sanierung und Erneuerung wird die attraktive Badeanlage der Stadt auch leistbar sein, denn durch die Übernahme der MA 44 wird das Waldbad Penzing auch in die Tarifstruktur der öffentlichen Bäder aufgenommen.

Der vorgesehene Zeitplan sieht folgendermaßen aus: Die Planungs-und Ausschreibungsphase beginnt jetzt, der Baubeginn ist für Juni 2009 anberaumt und die Eröffnung ist für Weihnachten 2009 geplant. (Schluss) mak

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mark Kaser
Mediensprecher Vizebürgermeisterin Grete Laska
Telefon: 4000 - 81199
E-Mail: mark.kaser@wien.gv.at

MA 44-Bäder
Martin Kotinsky
Telefon: 60112 - 44103
E-Mail: martin.kotinsky@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0023