WIENER JÜDISCHE GEMEINDE FEIERT CHANUKKA UND ÖFFNET IHRE TORE

Israelitische Kultusgemeinde informiert über ihre heutigen Aufgaben, ihre Organisation und ihr Wirken.

Wien (OTS) - Aus Anlass des jüdischen Chanukka-Festes, des traditionellen Lichterfestes, lädt die Israelitische Kultusgemeinde Wien am Sonntag, den 21. Dezember 2008, zu einem Tag der offenen Tür.

Der 21. Dezember ist heuer auch Beginn des insgesamt achttägigen Chanukka-Festes. Das Entzünden der ersten Chanukka-Kerze im Wiener Stadttempel durch Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg soll dabei nicht nur feierliche Gelegenheit sein, allen Interessierten Religion, Brauchtum und Tradition des Judentums zu vermitteln. Die Israelitische Kultusgemeinde informiert auch gerne über ihre heutigen Aufgaben, ihre Organisation und ihr Wirken.
Ariel Muzicant, Präsident der IKG-Wien: "Natürlich deutet schon allein das Wort Kultusgemeinde auf eine unserer wesentlichen Kernkompetenzen, nämlich den jüdischen Menschen hier die Ausübung ihrer Religion zu ermöglichen und all das, was sie dazu benötigen, zur Verfügung zu stellen. In den letzten Jahren ist die IKG-Wien aber vor allem zu einer modernen, leistungsorientierten Serviceeinrichtung geworden. Auf unserem neuen Campus in der Simon Wiesenthal Gasse bauen wir gerade die für ein vitales Gemeindeleben nötige Infrastruktur. Anfang September haben wir dort unsere neue Schule eröffnet, nächstes Jahr übersiedelt dorthin auch das Eltern-und Pflegeheim. Mit Stolz verweisen wir auf das JBBZ, das berufliche Bildungszentrum für jüdische Migranten und mit Freude registrieren wir den Bekanntheitsgrad unseres psychosozialen Dienstes ESRA weit über den deutschsprachigen Raum hinaus".

Von 14.00 bis ca. 18.00 Uhr werden im Jüdischen Gemeindezentrum, Seitenstettengasse 2, 1010 Wien, neben Gemeindevertretern und den Verantwortlichen der Verwaltung auch der neue Campus mit Kindergarten, Volksschule und Gymnasium, das Eltern- und Pflegeheim Maimonides Zentrum, das berufliche Bildungszentrum sowie der psychosoziale Dienst ESRA präsentiert. Dazu erwarten die Gäste unter anderem Führungen durch den Stadttempel und die Bibliothek des Wiener Jüdischen Museum.

Die Besucher begleitet ein anspruchsvolles Rahmenprogramm - unter anderem mit der Gruppe Frejlach, dem Wiener Jüdischen Chor, der Jugendband Chanukka Caravan, Lesungen, Videos sowie Klezmer & Hora. Für Kinderbetreuung während der gesamten Veranstaltung ist gesorgt. Punsch und Krapfen sowie ein koscheres Buffet im Gemeinderestaurant Alef Alef sorgen für das leibliche Wohl.

Die Vertreter der Kultusgemeinde, ihrer Abteilungen und der oben angeführten Einrichtungen stehen selbstverständlich allen interessierten Besuchern für Anfragen und den Medien für Interviews zur Verfügung.

"Chanukka der offenen Tür",
Sonntag, 21. Dezember 2008,
Jüdisches Gemeindezentrum, Seitenstettengasse 2, 1010 Wien.

Spezieller Zubringerdienst mit der "Israel-Straßenbahn" der israelischen Botschaft: zwischen 14.00 und ca. 15.30 Uhr ab Karlsplatz/Resselpark über Oper, Schottentor zum Schwedenplatz (Fahrzeit rund 20 Minuten).

Wir würden uns über Ankündigung und Berichterstattung in Ihrem Medium freuen und stehen gerne für weitere Anfragen zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Israelitische Kultusgemeinde
Sonia Feiger
Redaktion "Di Gemeinde"
Tel.: (01) 53 104-270

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKG0001