Hietzing in Israel

Ein Beitrag zu "60 Jahre Israel" in der Fotogalerie der Volkshochschule Hietzing

Wien (OTS) - Im Rahmen des Projektes "Juden in Hietzing" werden in regelmäßigen Abständen die Geschichte und die Geschichten von ermordeten und vertriebenen Hietzingerinnen und Hietzingern gezeigt. Aus Anlass des 60. Jahrestages der Gründung des Staates Israel zeigt der Historiker Dr. Robert Streibel die Geschichte jener HietzingerInnen, die in Israel lebten, bzw. leben.

Im Zentrum steht die Geschichte von Dr. Siegmund Eckstein, der die Ausstellung leider nicht mehr erlebt, er verstarb im Oktober 2009 im 97. Lebensjahr im Anita-Müller-Cohen-Elternheim in Tel Aviv. Dokumentiert wird weiters das Leben von Dr. Siegmund Eckstein, Bela Fischer, David Eldar, H.Z. Peled, Manfred Reiss, Thomas Shneor und Shlomo Weisberger.

Das Projekt wird mit Unterstützung der Magistratsabteilung 13 und der Wiener Volkshochschulen GmbH in Zusammenarbeit mit der Österreichisch-Israelischen Gesellschaft durchgeführt. Ausstellungseröffnung: Dienstag, 9. Dezember, 18.30 Uhr.
Die Ausstellung ist bis 14. Februar in der Volkshochschule Hietzing zu sehen, Montag bis Freitag von 8.00 bis 20.00 Uhr.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Volkshochschule Hietzing
Dr. Robert Streibel
Telefon: 01 804 55 24
www.vhs-hietzing.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016