Rudas übergibt Funktion der SPÖ-Jugendsprecherin an Hakel

Ausbildungsgarantie und Wahlaltersenkung größte Erfolge von Rudas

Wien (SK) - Laura Rudas, die neue Bundesgeschäftsführerin der SPÖ, gibt die Funktion der Kinder- und Jugendsprecherin in der SPÖ-Nationalratsfraktion ab. Ihre Nachfolge tritt die steirische Abgeordnete Elisabeth Hakel an. "Die Einbindung der Jugendorganisationen und der Bundesjugendvertretung ist mir ein ganz großes Anliegen", betont die neue Kinder- und Jugendsprecherin der SPÖ gegenüber dem sozialdemokratischen Pressedienst. Zufrieden zeigt sich Hakel mit dem Regierungsprogramm, "welches im Jugendbereich sehr umfangreich und eine gute Basis für meine zukünftige Arbeit ist". ****

Elisabeth Hakel hat bereits langjährige Erfahrung im Bereich der politischen Jugendarbeit vorzuweisen. Von 1995 bis 1998 war sie Vorsitzende der Jungen Generation der SPÖ Leoben. Von 1998 bis 2000 leitete die 30-jährige Liezenerin die Bundesgeschäftsführung der Jungen Generation in der SPÖ.

Die scheidende Kinder- und Jugendsprecherin Rudas zieht eine positive Bilanz über ihre Arbeit. "Noch nie zuvor ist soviel über Jugendpolitik gesprochen worden. Es ist uns gelungen, den Stellenwert von Jugendpolitik entscheidend zu erhöhen", so Rudas. Zu ihren größten Erfolgen zählt Rudas die Ausbildungsgarantie bis zum 18. Lebensjahr, die Wahlaltersenkung und die Direktausbezahlung der Familienbeihilfe. Ihrer Nachfolgerin Hakel wünscht Rudas alles Gute:
"Ich wünsche dir viel Erfolg für deine neue Aufgabe und bin hundertprozentig davon überzeugt, dass du dich mit aller Kraft für die Interessen der jungen Menschen in unserem Land einsetzen wirst." (Schluss) gd

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001