"Die Zimtläden" neu übersetzt

Literaturveranstaltung des Felder-Archivs am 11. Dezember

Bregenz (VLK) - Im Rahmen der Reihe "Weltliteratur - neu
übersetzt" wird das Buch "Die Zimtläden" vorgestellt, mit dem der galizische Autor Bruno Schulz (1892 - 1942) im Jahr 1934 schlagartig berühmt wurde. Auf Einladung des Franz-Michael-Felder-Archivs liest die Wiener Übersetzerin Doreen Daume am Donnerstag, 11. Dezember ab 20.00 Uhr im Theater am Kornmarkt in Bregenz aus ihrer Neuübersetzung aus dem Polnischen. Der Eintritt ist frei.

"Die Zimtläden", eine der großen Kindheitsgeschichten des 20. Jahrhunderts, erzählen von der versunkenen Welt des Schtetls in Galizien: dem verschrobenen Vater und seiner bösen Gegenspielerin Adela, verwunschenen Gärten und modrigen Hauseingängen, einem Sturm, der das Gerümpel auf dem Speicher in Wallung bringt, von Nächten, in denen Schneiderpuppen zu menschlichem Leben erwachen. Doreen Daume hat eine neue Sprache gefunden für das an Wortschöpfungen und atmosphärischen Bildern reiche polnische Original; mit der Verbindung von Werktreue und Erfindungsgabe hat sie einen Text von hoher Eindringlichkeit geschaffen.

"Das jahrzehntelang vergessene Genie Bruno Schulz ist wieder (neu) lesbar geworden: als skandalöser Pfahl im Fleisch der zeitgenössischen Betulichkeitsprosa", hieß es dazu im "Standard".

Die Zimtläden. Aus dem Polnischen neu übersetzt und mit Nachwort und Anmerkungen von Doreen Daume. Mit Illustrationen des Autors. München:
Hanser 2008

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004