Gesundheitsministerium stellt klar: Keine Belastungen von Beitragszahlern

Wien (OTS) - Das Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend stellt zu den heutigen Aussagen von WKÖ-Präsident Christophl Leitl klar, dass Gesundheitsminister Alois Stöger in keinster Weise zusätzlichen Belastungen für die Beitragszahler das Wort gesprochen habe. Minister Stöger brachte vielmehr klar zum Ausdruck, dass beispielsweise die Verbreiterung der Beitragsgrundlage lediglich eine mögliche Form der solidarischen Finanzierung des Gesundheitssystems darstellt. Diese Aussage als "Ankündigung zusätzlicher Belastungen" zu werten stellt eine bewusste Fehlinterpretation dar, die zurückzuweisen ist. Stöger habe auch keinerlei Kritik an Finanzminister Pröll geübt. Im Sinne des neuen Regierens wird der neue Gesundheitsminister die Fragen der Kassenfinanzierung in der Regierung gemeinsam mit dem Koalitionspartner besprechen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend
Thomas Geiblinger
Pressesprecher
Radetzkystraße 2, 1030 Wien
Tel: +43/1/71100-4505
Fax: +43/1/71100-2505
E-Mail: thomas.geiblinger@bmgfj.gv.at
http://www.bmgfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGF0001