Ergebnisse der Jurysitzung des Filmfonds Wien

Vierte Sitzung des Jahres - 12 Projekte zugesagt

Wien (OTS) - Zur vierten Jurysitzung des Jahres wurden 27 Projekte mit einer Gesamtsumme von 3.7 Mio. Euro eingereicht. Die Jury, bestehend aus Christine Dollhofer, Andrea Ernst, Eric Pleskow, Alexander Syllaba und Peter Zawrel, erteilte 12 Projekten eine Zusage aus dem Budget des Jahres 2008 mit einer Gesamtfördersumme von 710.608 Euro.

So erhielten in der Herstellung sieben Projekte eine Förderung, darunter unter anderem THE FUTURE’S PAST - CREATING CAMBODIA (Amour Fou), ein Dokumentarfilm von Susanne Brandstätter über die Auswirkungen der Vergangenheit Kambodschas unter der Schreckens-Herrschaft der Khmer Rouge. Einen historischen Liebesfilm über die berührende Liebe des ungleichen Paares ERZHERZOG JOHANN UND ANNA PLOCHL (Epo Film) inszeniert Julian Pölsler. Der Dokumentarfilm MAMA BOCK - EIN FILM ÜBER UTE BOCK (Houchang Allahyari Filmproduktion) von Houchang und Dariusch Allahyari ist ein Portrait einer einzigartigen Frau. ALBERT SCHWEITZER (Mischief Films) ist eine TV-Dokumentation von Georg Misch über das universale Genie und seine Relevanz im 21. Jahrhundert.

In der Projektentwicklung werden fünf Projekte unterstützt, so zum Beispiel die 6-teilige crossmediale Fantasy-Serie VEDUNIA - WEB 2.0. SERIE (Red Monster Filmproduktion) von Dietmar Zahn und Stefan Wolner, basierend auf Wiener Mythen und Sagen. Mit einem lang erwarteten KLASSENTREFFEN (Novotny & Novotny Filmproduktion) beginnt der Thriller von Ulrike Schweiger und Michael Tanczos und entpuppt sich als tödliche Abrechnung mit der Vergangenheit. In DAS VERMÄCHTNIS DER GARTENHEXE (MINI Film) nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Rachel van Kooij, zeigt Danielle Proskar das Engagement von Tobias und Stefanie, die um den Erhalt eines einzigartigen verwilderten Gartens kämpfen.

Weitere Projekte können erst 2009 gefördert werden, wenn dem Filmfonds Wien zwei zusätzliche Millionen, insgesamt 10 Mio. Euro, zu Verfügung stehen. Diese sind unter anderen POLL (Dor Film), ein Drama unter der Regie von Chris Kraus. Das Historiendrama BEETHOVEN DU NAPOLEON - GENIE UND WAHNSINN (Lisa Film) inszeniert von Maximilian Schell. DER KAMERAMÖRDER (Lotus-Film), ein Psycho-Thriller von Robert Adrian Pejo, in dem ein Albtraum an Misstrauen und Verdächtigungen zwischen Freunden die Osteridylle zum Kippen bringt.

Detaillierte Info‘s zu allen geförderten Projekten erhalten Sie auf: www.filmfonds-wien.at

Rückfragen & Kontakt:

Filmfonds Wien
Charlotte Ziegenfuss, Public Relations
Tel.: +43(0)1 526 50 88-11, ziegenfuss@filmfonds-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009