60 neue Arbeitsplätze für Hohenthurn

LR Dobernig bei Vertragsunterzeichnung mit russischen Investoren - Bau eines Logistik- und Vertriebszentrums für Handwerkzeuge fixiert

Klagenfurt (LPD) - Die russische Investoren Azer Babaev und Elena Bleze bauen mit ihrer Firma Kraftool Alpen Gmbh in der Gemeinde Hohenthurn ein Logistik- und Vertriebszentrum für Handwerkzeuge. Der Kaufvertrag für das 30.000 Quadratmeter Grundstück gegenüber der Müllverbrennungsanlage Arnoldstein wurde dieser Tage von Azer Babaev mit der Gemeinde Hohenthurn in Anwesenheit von Finanzreferent LR Harald Dobernig unterschrieben. Insgesamt wird die Kraftool Alpen GmbH in den kommenden Jahren rund 20 Millionen Euro in das Logistikzentrum investieren und damit 50 bis 60 Arbeitsplätze schaffen.

Landesrat Dobernig zeigte sich bei der Vertragsunterzeichnung über das Zustandekommen dieser für die Gemeinde Hohenthurn so wichtigen Betriebsansiedelung erfreut. "Dieses Projekt ist vor allem auf die Bemühungen unseres verstorbenen Landeshauptmannes Jörg Haider zurückzuführen, russische Investoren für den Standort Kärnten zu gewinnen", erklärte Dobernig. Haider hatte noch im August dieses Jahres die Kraftool-Firmenzentrale in Moskau besichtigt und sich ein positives Bild von dem Investor machen können. Kraftool beschäftigt weltweit, vor allem aber in Russland, an die 4000 Mitarbeiter, und möchte von Hohenthurn aus den südosteuropäischen Markt mit seinen 16.000 Artikel umfassenden Sortiment beliefern.

Für die Gemeinde Hohenthurn wies Bürgermeister Florian Tschinderle auf die professionelle Unterstützung des Landes Kärnten hin, mit der die Betriebsansiedelung in Rekordzeit abgewickelt werden konnte. Erste Gespräche mit der Gemeinde gab es im Februar dieses Jahres, das Projekt wurde von Anfang an von der Entwicklungsagentur Kärnten und der KW Marketing und Consulting GmbH unter ihrem Geschäftsführer Karl Heinz Petritz betreut. Azer Babaev schloss bei der Vertragsunterzeichnung nicht aus, zukünftig in Kärnten auch Werkzeuge zu produzieren, dadurch könnten zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden.

Über Vermittlung von Landeshauptmann Jörg Haider sponsert Babaev seit dieser Saison auch den Eishockeyverein VSV. Der russische Investor ist außerdem karitativ tätig und hat die diesjährige UNICEF-Gala im Villacher Holiday Inn großzügig unterstützt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001