VHS Vortrag: Neue Hoffnung nach dem Kindertransport

Fritz Propst im Bezirksmuseum Hietzing über die Arbeit eines Emigranten in England

Wien (OTS) - Über seine politische Arbeit in England berichtet Fritz Propst am 3. Dezember im Bezirksmuseum Hietzing (13., Am Platz 2, gleich neben der Kirche) um 18.30 Uhr. Im Jahr 1939 konnte Fritz Propst vor den Nazis nach England fliehen. Als politischer Flüchtling hat er gemeinsam mit Otto Brichacek und seiner Frau das Austrian Centre gegründet, wo österreichische Jugendliche, die das gleiche Schicksal erlitten hatten, in ihrer Verzweiflung und Not "aufgefangen" wurden.

Fritz Propst und Otto Brichacek gründeten einen Jugendklub und gaben den jungen Menschen die Möglichkeit, neue Freundschaften zu schließen und eine Basis fürs Weiterleben zu bilden. Von den 1.500 Mitgliedern (etwa die Hälfte davon Mädchen) ist der größte Teil der Burschen einem Aufruf von Fritz Propst gefolgt, sich für den Kriegsdienst zu melden, sobald das britische Kriegsministerium die Erlaubnis dafür gab, in die kämpfende Truppe der britischen Armee einzutreten. Von den etwa 600 jungen Österreichern, die mit der britischen Armee für die Niederlage Hitlers und die Befreiung Österreichs kämpften, lebten im Juni 2007 noch 15 Wiener, die 62 Jahre nach Kriegsende vom Land Wien mit dem goldenen Verdienstzeichen ausgezeichnet wurden.

o Information Volkshochschule Hietzing Dr. Robert Streibel Tel 804 55 24 www.vhs-hietzing.at

(Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Eva Lukas
Verband Wiener Volksbildung
Telefon: 01 89 174-42
E-Mail: eva.lukas@vwv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016