Einladung zum Pressegespräch: 15 Jahre Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung

9. Dezember 2008 um 10.30 Uhr - Café Griensteidl - Mit Stefan Karner, Barbara Stelzl-Marx und Claudia Lingner

Wien (OTS) - Das Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung unter der Leitung von Stefan Karner erforscht die Auswirkungen und Folgen von Kriegen im weitesten Sinn. Dazu zählen politische, ökonomische, gesellschaftliche, soziale, humanitäre und kulturelle Aspekte.

Die wissenschaftlichen Projekte des Instituts seit 1993 widmeten sich etwa der Kriegsgefangenschaft und Internierung in der Sowjetunion, den sowjetischen Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern im "Dritten Reich" und ihrer Repatriierung, den Kriegsgefangenenlagern auf österreichischem Gebiet während des Zweiten Weltkrieges, der Geschichte der Steiermark im 20. Jahrhundert, den Zwangsarbeitern im "Dritten Reich" auf dem Gebiet Österreichs während des Zweiten Weltkrieges und Österreichs Position an der Schnittstelle des "Kalten Krieges".

Stefan Karner ist auch wissenschaftlicher Leiter der Niederösterreichischen Landesausstellung 2009 "Österreich. Tschechien. geteilt - getrennt - vereint - Horn - Raabs - Telc"(18. April bis 1. November 2009).

  • Termin: Pressegespräch 15 Jahre Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung
  • Datum: Dienstag, 9. Dezember 2008 um 10.30 Uhr
  • Ort: Cafe Griensteidl. Michaelerplatz 2, 1010 Wien
  • Podium: Univ.Prof. Dr. Stefan Karner, Institutsleiter LBI Kriegsfolgenforschung, Dr. Barbara Stelzl-Marx, stv. Institutsleiterin, Mag. Claudia Lingner, Geschäftsführerin Ludwig Boltzmann Gesellschaft

Rückfragen & Kontakt:

Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung
++43 316 822500-0
mailto:bik-graz.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LBG0001