Wiener Gemeinderat verurteilt irreführende Diskussion um Nikolaus in Wiener Kindergärten

SP-Wutzlhofer: "Nikolaus-Fest wurde nie abgeschafft!"

Wien (SPW-K) - Im Wiener Gemeinderat wurde heute ein Antrag der
SPÖ beschlossen, in dem die irreführende Diskussion um das Nikolaus-Fest in Wiener Kindergärten verurteilt wird. "Tatsache ist, dass das Nikolaus-Fest in den Wiener Kindergärten nie abgeschafft wurde", sagt SPÖ-Gemeinderat Jürgen Wutzlhofer. "Im Gegenteil: Das Nikolausfest ist eines von vielen traditionellen Festen, das in Wiener Kindergärten gefeiert wird und es ist ein fixer Bestandteil im Advent! Die Diskussion jetzt zu einer ideologischen Frage hochzustilisieren und auf Kosten von Kindern politisch punkten zu wollen, ist niederträchtig! Dass Vizebürgermeisterin Grete Laska jemals ein Nikolausverbot ausgesprochen hat, ist eine Unterstellung, die jeder Grundlage entbehrt"

Der Wiener Gemeinderat verurteilt nun in einem Antrag, dass "mit dem Thema Nikolaus in Wiener Kindergärten politisches Kleingeld geschlagen wird, vor allem wenn unwahr behauptet wird, das Fehlen eines verkleideten Nikolaus erfolge aus Rücksicht auf die Religion von Zuwanderer-Kindern. Der Wiener Gemeinderat unterstützt den eingeschlagenen und weithin akzeptierten Weg, Nikolaus-Feiern in Wiener Kindergärten auch ohne Miet-Nikolaus zu feiern. Es wird als pädagogisch wertvoll begrüßt, den Kindern auch die Hintergründe des Festes zu vermitteln, dass miteinander teilen und sich umeinander Kümmern positive Eigenschaften sind."

In Wiens Kindergärten werde dieses Fest seit über 30 Jahren ohne Miet-Nikolaus begangen - "und das zur großen Zufriedenheit der Kinder und Eltern. Dass das ausgerechnet jetzt politisch zum Thema wird, ist mehr als fragwürdig", betont Jürgen Wutzlhofer. " Fakt ist, dass die Kinder bei diesem Fest mit Geschichten und Liedern auf den Nikolaus eingestimmt werden auch großer Wert darauf gelegt wird, den Kindern die Hintergründe des Festes zu vermitteln." Der Nikolaus bleibe bei den Feierlichkeiten in der Phantasie der Kinder. "Wenn sich jemand verkleidet, dann sind das zumeist die PädagogInnen selbst - also Menschen, die die Kinder in der Gruppe gut kennen und auch pädagogisch gut auf jedes einzelne Kind und seine Entwicklung eingehen können."

Bemerkenswert sei auch, "dass sich mittlerweile auch christliche Kindergärten und Kindergärten in Niederösterreich aus pädagogischen Gründen für diesen Weg entschieden haben, ohne kommerziellen Miet-Nikolaus das traditionelle Fest zu begehen", betont Jürgen Wutzlhofer. "Unabhängig von der Religion wird das Nikolausfest von allen Kindern mit Begeisterung gefeiert."(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Zlamal
SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930
Michaela.Zlamal@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002