Wichtige Hilfe für Menschen mit geistiger Behinderung

Sozialfonds-Beitrag für IfS-Sachwalterschaft, Heimbewohnervertretung und Patientenanwaltschaft

Bregenz (VLK) - Der Verein IfS-Sachwalterschaft, Heimbewohnervertretung und Patientenanwaltschaft wird heuer mit 35.000 Euro aus dem Sozialfonds unterstützt, teilt Gesundheitsreferent Landesstatthalter Markus Wallner mit. "Diese Dienste sind ein wichtiger Bestandteil unseres sozialen Netzes. Sie stellen sicher, dass die Interessen von Menschen mit psychischen Krankheiten oder geistiger Behinderung in rechtsverbindlichen Angelegenheiten gewahrt werden", so Wallner.

Die Aufgaben eines Sachwalters sind vielfältig: Sicherstellung der erforderlichen medizinischen und sozialen Dienstleistungen, Unterstützung bei der materiellen Absicherung und persönliche Beratung. Die IfS-Sachwalterschaft unterhält ein flächendeckendes Netz aus 17 regionalen Teams unter der Leitung von hauptberuflichen Fachleuten mit insgesamt 177 gut geschulten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Im Jahr 2007 wurden mehr als 600 Klientinnen und Klienten betreut.

In der Heimbewohnervertretung sind drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig. Die Patientenanwaltschaft am Landeskrankenhaus Rankweil besteht ebenfalls aus drei Fachleuten.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002