20er Haus: Erste Bauphase hat begonnen

Ab 2010 neue Ausstellungsflächen für das Belvedere

Wien (OTS) - Das 20er Haus im Schweizergarten, der in den 1950er Jahren von Karl Schwanzer für die Brüsseler Weltausstellung erbaute Pavillon, von 1962 bis 2001 als erstes Museum Moderner Kunst in Wien genutzt, wird jetzt adaptiert. Im Zuge der Erweiterung des Gebäudes wird die Baustruktur instand gesetzt und unter Berücksichtigung der Bestimmungen des Denkmalschutzes auf den neuesten technischen Stand gebracht. Der Planungsauftrag wurde von der Burghauptmannschaft Österreich an Architekt Adolf Krischanitz vergeben. Nach der abgeschlossenen Renovierung steht das Gebäude dem Belvedere zur Präsentation der Sammlung der Kunst nach 1945 und als Sonderausstellungsfläche zur Verfügung.

Durch das Abtragen der gläsernen Fassade wird derzeit die beeindruckende Stahlkonstruktion des Gebäudes freigelegt. Im April nächsten Jahres wird nur mehr das Grundgerüst zu sehen sein, bevor die sanierten und teilweise erneuerten Fassadenteile wieder eingesetzt werden. Die Aushubarbeiten für die zwei geplanten Untergeschosse haben ebenfalls begonnen.

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=43&dir=200812&e=20081201_b&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Lena Maurer
Belvedere, Presse
Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien
Tel.: +43 1 79557-178
presse@belvedere.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BEL0001