ÖVP Wien: "Masterplan statt Fassadenbehübschung"

Wien (OTS) - Der montägliche Medientermin der Wiener ÖVP mit Stadtrat Norbert Walter und ÖVP-Wirtschaftssprecher GR Dr. Fritz Aichinger hatte die Sanierung von Geschäftslokalen zum Thema. Es stehe eine Sanierungsverordnung der Stadt Wien an, die private Wohnhaussanierungen nicht ausreichend fördere, so Walter. Für leerstehende Geschäftslokale sei ein Masterplan notwendig, bloße "Fassadenbehübschung" reiche nicht. Das betreffe insbesondere die Wiener Einkaufsstraßen. Man müsse die Renovierung des Gesamtobjektes, von der Sanierung des Erdgeschosses trennen, um auch die Hauseigentümer zu motivieren. Größere Flächen würden dem Handel und den Gewerbetreibenden entgegen kommen. Insgesamt müsse man die Abläufe entbürokratisieren, von Seiten der Stadt aktiv über "Sockelsanierungen" informieren und Mittel aus dem WWFF (Wiener Wirtschaftsförderungsfonds) zur Belebung von leerstehenden Geschäftslokalen investieren.

Nicht nur, dass die Revitalisierung von "verslumten" Geschäftlokalen zu einer schöneren und lebendigeren Stadt beitragen, wäre das Projekt auch ein Konjunkturpaket, das Arbeitplätze schaffe, so die ÖVP.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.:
4000/81 913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at , im Internet:
www.oevp-wien.at/ (Schluss)cwk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Werner C. Kaizar
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81087
E-Mail: christoph.kaizar@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0027