Schieder: Gehälter der Beamten mit 1. Jänner um 3,55 Prozent erhöht

"Dieser Beschluss ist auch aus volkswirtschaftlicher Sicht bedeutend"

Wien (SK) - "Wir sind nach intensiven Verhandlungen zu einem
fairen Abschluss gekommen. Mit 1. Jänner 2009 werden die Gehälter aller Beamtinnen und Beamten um 3,55 Prozent erhöht. Die Kosten hierfür betragen 376,7 Millionen Euro", erklärte SPÖ-Staatssekretär für den öffentlichen Dienst und Verwaltungsreform Andreas Schieder im Anschluss an die Gehaltsverhandlungen 2009 am Samstag Mittag. Mit dieser Erhöhung sei man an die Grenzen der budgetären Möglichkeiten gegangen. Dennoch könnten so die budgetären Spielräume erhalten bleiben, betonte der Staatssekretär. Zukünftig sollen die budgetären Rahmenbedingungen weiterhin im Auge behalten werden, so der Staatssekretär. "Auch aus volkswirtschaftlicher Sicht ist die Anhebung bedeutend, da so die Kaufkraft gestärkt werden kann", unterstrich Schieder. **** (Schluss) ue

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002