"profil": Vier-Hauben-Koch Christian Petz legt die Gründe für seine Kündigung dar

"Es wurde gegen mich gearbeitet"

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, liegen die Gründe für die Kündigung von Christian Petz, dem Star-Koch des "Palais Coburg", bei den ihm zugedachten administrativen Aufgaben im Betrieb. Petz: "Ich war für die Bistro-Küche, das Catering bei Weinverkostungen und das Marketing zuständig. Dadurch war ich mehr mit Administration als mit Kochen auf meinem Niveau beschäftigt."

Die Forderung von Petz, der im Gourmetführer Gault Millau mit vier Hauben - der höchsten Bewertung - ausgezeichnet wurde, sich nur noch um die Küche des Spitzenrestaurants kümmern zu müssen, habe er "leider nicht durchgebracht. Da habe ich eben gesagt, das interessiert mich nicht mehr." Vor allem hatte er in letzter Zeit "das Gefühl, dass gegen mich gearbeitet wird". Vergangene Woche akzeptierte das Management seine bereits vor Wochen eingereichte Kündigung.

Seiner Zukunft sieht der ehemalige Witzigmann-Schüler gelassen entgegen: "Ich bin meilenweit von einem Burn-out entfernt." Ob sich allerdings seine Ideen "für eine absolute Spitzenküche in Zeiten wie diesen finanzieren lassen, ist derzeit natürlich völlig offen", erklärt Christian Petz gegenüber "profil".

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0008