Grüne Wien/Vassilakou zu ORF: "Kein Sparen an der falschen Stelle"

Heimat, fremde Heimat braucht Investitionen - MigrantInnen in alle Bereiche des ORF endlich integrieren

Wien (OTS) - Scharfe Kritik kommt von der Klubobfrau der Grünen Wien, Maria Vassilakou, an der geplanten Kürzung der einzigen ORF-Sendung von und für MigrantInnen: "Dieser Schritt ist hilfloses Sparen an der falschen Stelle. Als öffentlich-rechtlicher Sender ist es Aufgabe des ORF, den Bildungsauftrag zu erfüllen und auch für Minderheiten sowie ÖsterreicherInnen mit Migrationshintergrund Programm zu bieten. Immerhin hat jede 6. Person in Österreich Migrationshintergrund", so Vassilakou. "Einmal die Woche Heimat fremde Heimat ist bei weitem nicht genug", kritisiert Vassilakou. "Es bedarf ganz im Gegenteil ernsthafter Anstrengungen, MigrantInnen in alle Redaktionsbereiche des ORF zu integrieren."

"Heimat, fremde Heimat darf nicht auf eine monatliche Sendung zurückgestutzt werden, sondern braucht endlich Investitionen und alle Unterstützung der ORF-Führung, um die hervorragenden Potenziale der MitarbeiterInnen der Redaktion optimal zur Geltung zu bringen", so Vassilakou abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004