LH Dörfler: Asfinag-Bauprogramm ist Konjunktur- und Arbeitsplatzmotor

2009 investiert Asfinag 75,4 Mio. Euro auf Kärntner Autobahnen und Schnellstraßen - Generalsanierung A 2, Velden West - Velden Ost und Wolfsberg Tunnel

Klagenfurt (LPD) - Das Bauprogramm der Asfinag im nächsten Jahr für Kärntner Autobahnen und Schnellstraßen umfasst eine Investitionssumme in Höhe von knapp 76 Millionen Euro. Verkehrsreferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler freut sich über dieses kräftige Bauprogramm: "Mit der Asfinag konnte ein starkes 'Kärnten baut'-Paket für 2009 fixiert werden, womit Hunderte Dauerarbeitsplätze gesichert werden."

Das Bauprogramm ist ein wesentlicher Motor für Konjunktur und Wirtschaftsbelebung. Vor allem auf zwei Baulose weist der Landeshauptmann hin. So wird es eine Generalsanierung auf rund drei Kilometer Länge auf der A 2 Südautobahn zwischen Velden Ost und Velden West geben. Hier sei es notwendig, die entstandenen Schäden zu beheben und die Erneuerung, die großteils in Betondeckweise erfolgt, voranzutreiben. Vor allem auf den Lärmschutz wird hier großer Wert gelegt. So werden rund 13.500 Quadratmeter Lärmschutzwände neu errichtet. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 19,1 Millionen Euro.

Ein weiteres wichtiges Projekt ist die Generalsanierung des Wolfsbergtunnels auf der A 10 Tauernautobahn nahe Spittal/Millstättersee. Beide Röhren werden hinsichtlich der Betriebs- und Sicherheitstechnik auf den neuesten Stand gebracht. Wie der Landeshauptmann erinnert, hatte gerade der Wolfsbergtunnel sehr schlechte ÖAMTC-Testnoten in punkto Sicherheit bekommen. Umso erfreulicher sei es nun, dass die dringende Sanierung erfolge, so Dörfler. Baubeginn für die Richtungsfahrbahn Villach ist der 14. September 2009, die Arbeiten sollen Ende Juni 2010 abgeschlossen sein. Nach der Sommerpause wird vom 13. September 2010 bis zum 17. Dezember 2010 die Richtungsfahrbahn Salzburg in Angriff genommen. Der Verkehr wird in den Bauphasen jeweils im Gegenverkehr durch die freibleibende Röhre geführt. Die Gesamtkosten liegen bei 25,8 Millionen Euro.

Zu dieser Presseaussendung stehen honorarfreie Fotos in Druckqualität auf www.ktn.gv.at (Slideshow beim entsprechenden Artikel) zum Download zur Verfügung. Fotohinweis: LPD/Bodner (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002