Grandioses Ergebnis durch Teamgeist von Prominenten und Pro Juventute Kindern

Alle Jahre wieder ist das Motto der TISSOT-Eishockey-Charity für alle Unterstützer

Wien (OTS) - Zur siebten TISSOT-Eishockey-Charity kamen gestern
wie gewohnt viele Prominente auf das Mozarteis in Salzburg, um den Umbau in Rottenmann/Stmk. zu ermöglichen. Christian Mayer und Hannes Trinkl führten das Team TISSOT an und konnte bei ihrem Eisdebüt gleichen einen Sieg verbuchen. Die Geldtaschen wurden an diesem Abend weit geöffnet, denn es konnte ein Rekordergebnis rund 50.000 Euro erzielt werden.

Achtung festhalten! Hieß es zu Beginn der TISSOT-Eishockey-Charity. Franz Müllner zog 20 Kinder von Pro Juventute und den Red Bulls in rasantem Tempo mit der Eismaschine über das Eis. Den Kindern war die Begeisterung über diese aktionreiche Abwechslung ins Gesicht geschrieben.

Als Belohnung für die Kinder und die Fans an den Banden sang Vincent Bueno sich in die Herzen der Gäste. Vincent präsentierte natürlich die besten Musicalhits der letzten Jahrzehnte und auch seine aktuelle Single Sex Appell.

Spätestens beim Einlaufen der Promis war die Stimmung am Brodeln. Spannend bis zur letzten Minute gestaltete sich wie gewohnt der Eishockey Match. Im Penalty-Schießen setzte sich klar das Team TISSOT u.a. mit Bianca Steiner, Bernhard Eisl und Franz Müllner durch. Die Verlierer Team Acreg mit Markus Wohlfahrt, Lars Söndergaard und Ralph Kreibich nahmen es sportlich, denn schon im Februar findet das nächste Eishockey-Match in Wien statt.

Bei der anschließenden After Eis Party hielt das Programm viele überraschenden Highlights für die zahlreichen Gäste parat. Zum Start wurden die haubengekrönten Leckereien, von Christian Dorfer, vom Mariazeller Wildsaibling und dem heimische Bio Rind gereicht. Applaus und staunende Gesichter gab es bei der Promi Gössl Modenschau, in der aktuellen Kollektion gibt es für alle Lebenslagen das passende Outfit. Egal ob Missy May und Isabella Stangl im adretten Bürooutfit oder Philipp Eng und Germana Konrad im lässigen Freizeitlook -spätestens als Andi Schifferer und Anna Sophie Hierl mit den Hochzeitsgwand am roten Teppich erschienen, war ihnen ein tobender Applaus sicher.

Um auch genügend Geld für den mehr als dringenden Umbau zusammeln, wurden erlesene Exponate untern den Gästen versteigert. Dank der großzügigen Unterstützung aller Beteiligten konnten gestern rund 50.000 Euro für Rottenmann gesammelt werden.

Seit über 60 Jahren bemüht sich nun Pro Juventute für verlassene Kinder ein warmes Nest zu bieten. 1951 baute Pro Juventute das erste Kinderdorf um damals Kriegswaisen ein neues geborgenes Zuhause zu geben. Heute haben sich die Anforderungen an uns geändert, es sind nunmehr Kinder die bei Ihren Eltern nicht ausreichend versorgt und geliebt werden. Diese Kinder brauchen neben einer bestmöglichen pädagogischen 24 Std. Betreuung auch ein Nest, in dem Sie eine 2. Chance bekommen um später ein selbstständiges Leben führen zu können.

Seit 1951 konnte alleine in diesem Nest über 500 Kinder in einem glücklichen und liebevollen Zuhause aufwachsen, nun ist es an der Zeit auch die räumlichen Gegebenheiten anzupassen um weitere Kinder bestmöglich zu betreuen und zu unterstützen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Anita Thallinger
PRO JUVENTUTE
Mobil: +43 (0)699 15 50 20 12
anita.thallinger@projuventute.at
www.projuventute.at

Mag. Simone Ladurner
Public Relations
Swatch Group Österreich, Divison Tissot
Tel. 01/98185-86
simone.ladurner@swatchgroup.at
www.tissot.ch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | JUV0001