Mahnwache der SPÖ-Frauen in Klagenfurt im Rahmen der "16 Tage gegen Gewalt an Frauen"

LAbg. Sieglinde Trannacher präsentierte 2.Gewaltschutzgesetz

Klagenfurt (SP-KTN) - Die Zeit vom 25.11.bis 10.12.2008 steht auch heuer im Zeichen der Aktion "16 Tage gegen Gewalt an Frauen". Aus diesem Anlass hielten die SPÖ-Frauen Klagenfurt/Stadt am 27.November eine "Mahnwache gegen Gewalt an Frauen" am Domplatz in Klagenfurt.

Mit ihrer Mahnwache machten sich die SPÖ-Frauen Klagenfurt/Stadt für mehr Schutz von Frauen vor häuslicher Gewalt stark und präsentierten dabei die Maßnahmen für mehr Sicherheit.
Landesfrauenvorsitzende Sieglinde Trannacher betonte die Bedeutung des Gewaltschutzes und wies auf Verbesserungen durch das neue Gewaltschutzgesetz hin. "Dieses", erklärte Trannacher, "hat bereits im September den Ministerrat passiert und liegt nunmehr dem Nationalrat zur Abstimmung vor. Wir erhoffen uns davon weitere signifikante Verbesserungen zum Schutz von Frauen und Kindern vor häuslicher Gewalt." So werde das neue Gesetz eine längere Dauer der "einstweiligen Verfügung" zur Wegweisung von Gewalttätern ermöglichen, sowie den Opferschutz im Zivilverfahren verbessern. Marie-Theres Grillitsch, die Jugendspitzenkandidatin der SPÖ Kärnten für die kommende Landtagswahl, stellte fest, dass gerade der Bereich der Gewaltvorbeugung von enormer Wichtigkeit sei: "Im Umgang mit diesem Thema kommt der Präventions- und Aufklärungsarbeit besonderer Stellenwert zu."(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002