Schabl: Pröll-ÖVP möchte Arbeiterkammer demontieren

Schüssel-Politik findet offenbar in Niederösterreich ihre Fortsetzung

St. Pölten, (SPI) - "Die VPNÖ möchte offenbar die Arbeiterkammer als wichtige Interessenorganisation der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer demontieren. Damit findet die Politik der vergangenen Schüssel-Regierungen, die ja das gleiche Ziel verfolgten, ihre unrühmliche Fortsetzung", wendet sich SPNÖ-LAbg. Emil Schabl, gegen die jüngsten parteipolitischen Verunglimpfungen der VPNÖ gegenüber der AKNÖ.****

"Gerade in Zeiten, wo Tausende Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aufgrund der Finanzkrise bzw. der Vorgehensweise von Finanzberatern und Banken zusätzlich die Beratungstätigkeit der Arbeiterkammern in Anspruch nehmen, wäre es höchst an der Zeit, dass sich auch die ÖVP oder die Wirtschaftskammer ‚unterstützend einklinken’! Offenbar ist die ÖVP aber an einer starken ArbeitnehmerInnen-Interessenvertretung nicht interessiert und kocht weiter ihr leicht durchschaubares parteipolitisches Süppchen. Jene, die bei der AKNÖ Rat und Hilfe suchen und sie auch finden, werden dies zu deuten wissen", so Schabl. (Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001