Neubauer: FPÖ fordert Volksabstimmung über den Ausstieg Österreichs aus Euratom

Unglaubliche Pannenserie in Temelin verlangt Handeln der Regierung!

Wien (OTS) - "Eigentlich unglaublich, dass trotz der
beängstigenden Pannenserie beim AKW Temelin die Vertreter der österreichischen Bundesregierung bisher noch keinerlei Reaktion gezeigt haben", stellte heute der freiheitliche Temelin-Sprecher NAbg. Werner Neubauer fest.
"Ins Regierungsprogramm hat das Thema Temelin mit nur einem einzigen Satz Eingang gefunden. Das zeigt deutlich, wie ernst die neue Regierung die Sorgen und Ängste der Menschen dieses Landes nimmt, sagte Neubauer enttäuscht.

"Die FPÖ wird deshalb Nägel mit Köpfen machen. Wir werden vor Tschechien und seiner Atompolitik nicht kapitulieren, sondern handeln", so Neubauer. Nach der bereits eingebrachten Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, wegen massiver Gefährdung durch den Schrottraktor Temelin, wird die FPÖ nun auch eine Volksabstimmung zum Ausstieg aus dem Euratom-Vertrag einfordern. "Mit diesen Schritten ist die FPÖ die einzige Partei in Österreich, die sich von Tschechien nicht auf der Nase herumtanzen lässt und aktiv einen Ausstieg aus der Atomenergie betreibt," schloss Neubauer.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003